Wiesbach verliert nach der Pause den Faden

Fußball-Oberliga : Hertha Wiesbach verliert nach der Pause den Faden

Fußball-Oberligist FC Hertha Wiesbach bleibt auch nach seinem zweiten Saisonspiel der neuen Runde weiter punkt- und torlos. Acht Tage nach dem 0:2 im Heimspiel gegen die TuS Koblenz zogen die Gelb-Schwarzen am Samstag beim TuS Mechtersheim mit 0:4 (0:0) den Kürzeren.

„Zwei Niederlagen sind noch kein Weltuntergang. Aber wir müssen schauen, dass wir jetzt schnellstmöglich punkten, um nicht in die Tabellenregion zu kommen, wo wir gar nicht hin wollen“, sagte Hertha-Trainer Michael Petry.

Woran es hakt, glaubt der 42-Jährige schon erkannt zu haben: „Wir machen aus unseren eigenen Chancen zu wenig und bekommen zu einfache Gegentore.“ Den Grund hierfür sieht Petry vor allem in der durchwachsenen Vorbereitung. „Viele Spieler, die verletzt waren, sind noch nicht richtig fit. Ebenso wie einige, die urlaubsbedingt fehlten. Zudem müssen sich unsere Neuzugänge aus der Saarlandliga erst an die neue Spielklasse gewöhnen.“

Vor 200 Zuschauern zeigte sein Team in Mechtersheim eine gute erste Halbzeit. „Da haben wir wenig bis gar nichts zugelassen“, analysierte Petry. Vorne ließ sein Team jedoch gute Möglichkeiten in Führung zu gehen durch Ruddy M’Passi und Giovanni Runco ungenutzt.

Beim Seitenwechsel war Petry noch optimistisch, dass sein Team etwas gewinnen würde. Doch dies änderte sich danach schnell. In der 47. Minute landete ein langer Ball in den Rücken der Gäste-Abwehrkette bei Manuel Maier. Der umkurvte Wiesbachs Torwart Philip Luck und schoss zum 1:0 ein. Dana Kader erhöhte nur 180 Sekunden später auf 2:0 für die Gastgeber. Wiederum nur Augenblicke danach knickte der gerade erst von einem Kreuzbandriss genesene Neuzugang Lucas Bidot bei seinem Startelf-Debüt für die Hertha um und musste raus. „Es besteht der Verdacht, dass es erneut eine schwerere Knieverletzung ist. Sollte sich dies bestätigen, wäre dass die schlechteste Nachricht des Tages“, sagte Petry. Nach all diesen Rückschlägen gingen bei seinem Team die Köpfe runter. Mechtersheim erhöhte in der Folge durch einen Freistoß-Treffer von Robin Muth und ein Tor nach einem Konter von Kevin Selzer noch auf 4:0.

Die nächste Chance, die ersten Saisonpunkte einzufahren, hat Wiesbach am Samstag um 15.30 Uhr im Heimspiel gegen den FV Engers.