1. Sport
  2. Saar-Sport

"Wie ein Neuzugang": Dortmunds Kagawa will endlich spielen

"Wie ein Neuzugang": Dortmunds Kagawa will endlich spielen

Bad Ragaz. Nach mehrmonatiger Zwangspause sprüht Shinji Kagawa, der von einem Mittelfußbruch genesene Mittelfeldspieler von Meister Borussia Dortmund, vor Tatendrang

Bad Ragaz. Nach mehrmonatiger Zwangspause sprüht Shinji Kagawa, der von einem Mittelfußbruch genesene Mittelfeldspieler von Meister Borussia Dortmund, vor Tatendrang. Die schwere Arbeit in der Vorbereitung seines Clubs im Schweizer Kurort Bad Ragaz scheint dem Japaner leichter zu fallen als seinen Mannschaftskollegen: "Ich bin froh, dass ich wieder auf dem Platz stehen kann und genieße diese Momente." Gleich im ersten Testspiel gegen eine Sauerland-Auswahl stahl Kagawa allen die Schau. In seinem nur 45-minütigen Einsatz steuerte er drei Treffer zum 7:0 bei.Die verheißungsvolle Rückkehr des japanischen Nationalspielers, der sich nach seiner Verletzung zum Ende der vorigen Saison mit einem Kurzeinsatz begnügen musste, bereitete BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke großes Vergnügen: "Er ist für uns wie ein Neuzugang." Kagawas Mitstreiter Mario Götze geriet ins Schwärmen: "Shinji ist ein Weltklasse-Spieler. Das sieht man jeden Tag im Training."

Gern würde der BVB den bis 2013 datierten Vertrag mit Kagawa verlängern. "Wir wären mit Blindheit geschlagen, wenn wir das nicht versuchen würden", sagte Watzke. Dem Vernehmen nach verliefen erste Gespräche gut. Eine Einigung im Trainingslager hält Watzke aber für unwahrscheinlich: "Der Zeitpunkt dafür ist noch nicht gekommen." Kagawa lässt aber erkennen, wohin die Tendenz geht: "Im Moment kann ich mir keinen schöneren Ort zum Fußball-Spielen vorstellen als Dortmund." dpa