Werder-Trainer Dutt streicht seinen Profis den freien Tag

Werder-Trainer Dutt streicht seinen Profis den freien Tag

Werder Bremen mobilisiert in der Krise alle Kräfte. Trainer Robin Dutt hat die Mannschaft des Tabellenletzten gestern in den Kraftraum beordert und setzte für den ursprünglich freien heutigen Dienstag eine Platzeinheit an.

Der abstiegsgefährdete Club will sich so intensiv wie möglich auf das Heimspiel gegen den 1. FC Köln am Freitag (20.30 Uhr) vorbereiten.

In Bremen gilt die Köln-Partie als ein Endspiel für den glücklosen Dutt , dessen Team nach acht Spieltagen noch auf den ersten Sieg wartet und bereits 22 Gegentore kassiert hat. Das Gründungsmitglied der Bundesliga verzeichnet damit den schlechtesten Saisonstart in der Historie.

Trotzdem trauen Geschäftsführung und Aufsichtsrat dem Werder-Trainer zu, dass er gegen Köln Punkte holen wird. "Wir sind davon überzeugt, dass wir mit Robin die Kurve kriegen können", erklärte der designierte Aufsichtsratschef Marco Bode. Der Ex-Nationalspieler hatte am Sonntagabend angekündigt, dass er noch in diesem Monat Willi Lemke als Vorsitzender des Kontrollgremiums ablösen werde. Darauf hat sich die Führung des Vereins geeinigt. Mit Blick auf die Trainerfrage sagte der langjährige Werder-Profi: "Die bisherigen Spiele waren nicht alle so desolat, dass wir zu der Überzeugung kommen würden, dass es zwischen Mannschaft und Trainer nicht stimmt." Manager Thomas Eichin sagte: "Wir werden alle an Ergebnissen gemessen, das weiß auch Robin."