Waschburger bei Freiwasser-Weltcup auf Platz sechs

Freiwasser-Weltcup im Schwimmen : Waschburger setzt in Abu Dhabi Zeichen Richtung WM

Er ist wieder im Geschäft: Freiwasser-Schwimmer Andreas Waschburger vom LAZ Saarbrücken hat beim Weltcup über zehn Kilometer in Abu Dhabi sein wohl bestes Rennen der letzten beiden Jahre abgeliefert.

Der 31-Jährige landete in Anwesenheit der kompletten Weltelite am Ende auf Platz sechs und wurde damit beim Sieg seines Nationalmannschaftskollegen Florian Wellbrock (Bremen) zweitbester Deutscher. Abu Dhabi war von Bundestrainer Stefan Lurz zum ersten Teil der WM-Qualifikation bestimmt worden. Der zweite und letzte Teil findet vermutlich im März 2019 in Doha/Katar statt.

Weil die beiden Rennen addiert werden und nur zwei Deutsche bei der WM 2019 starten dürfen, hat sich „Waschi“ gegenüber den anderen Deutschen – Rob Muffels (Elmshorn) wurde Achter, Christian Reichert (Wiesbaden) 14. – einen kleinen Vorteil verschafft. Sarah Bosslet aus St. Ingbert kam im Rennen der Frauen als viertbeste Deutsche auf Platz 26 ins Ziel. Ihre WM-Chancen sind gering.

Mehr von Saarbrücker Zeitung