Was von einem langen Marsch zu sich selbst bleibt

Das Buch "Vom Wispern der Wälder und vom Wesen des Wanderns" ist beileibe kein Tourenführer mit Handlungsanweisungen für einen langen Marsch. So etwas wollte der 59-jährige Wolfgang Lührs nämlich gar nicht schreiben. Ihm ging es vielmehr darum zu schildern, was ihm bei einer 1200 Kilometer langen Wanderung durch Deutschland widerfahren ist

 Das Wandern ist längst nicht nur des Müllers Lust: Es zieht viele junge wie ältere Menschen in seinen Bann. Foto: dpa

Das Wandern ist längst nicht nur des Müllers Lust: Es zieht viele junge wie ältere Menschen in seinen Bann. Foto: dpa

Das Buch "Vom Wispern der Wälder und vom Wesen des Wanderns" ist beileibe kein Tourenführer mit Handlungsanweisungen für einen langen Marsch. So etwas wollte der 59-jährige Wolfgang Lührs nämlich gar nicht schreiben. Ihm ging es vielmehr darum zu schildern, was ihm bei einer 1200 Kilometer langen Wanderung durch Deutschland widerfahren ist.Sechs Wochen lang war der Autor gemeinsam mit einem Freund unterwegs. Die leicht sportlich angehauchte Wanderung zu sich selbst führte von Lüneburg bis nach Füssen. Aber mit Rekorden hatte Lührs ebenso wenig im Sinn wie mit körperlichen Grenzerfahrungen. Er wollte herausfinden, was die Mühsal des Wanderns und das Erleben der Natur in ihm bewirken.

Eine ganze Menge - das kann man festhalten, ohne alles zu verraten. Der Leser erfährt viel über den Menschen Wolfgang Lührs, seine Familie und Freunde, seine Ansichten und Vorlieben. Manches Mal gerät das fast etwas zu privat. Aber bei der insgesamt unterhaltsamen Lektüre wird immer wieder deutlich, was eine lange Wanderung beim Betreffenden auslösen kann. Er bekommt einen ganz anderen Blick auf die Dinge - sei es auf die Landschaft, die Mitmenschen oder halt die Gesellschaft. Insofern handelt dieses Buch in gewisser Weise eben doch von einer Selbsterfahrung: nämlich davon, wie es ist, wenn man Zeit und Muße hat, seinen Gedanken und Gefühlen freien Lauf zu lassen.

Wer so etwas auch mal erleben möchte, dem kann das Buch wirklich Lust darauf machen, ebenfalls die Wanderstiefel zu schnüren und irgendwohin aufzubrechen. Für Wolfgang Lühr steht jedenfalls nach seiner Marathonwanderung fest: "Ich habe selten das Leben als so köstlich empfunden."

Wolfgang Lührs: Vom Wispern der Wälder und vom Wesen des Wanderns, Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2011, 336 Seiten, ISBN 978-3-89533-766-6, 19,90 Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort