| 20:30 Uhr

Darts
„Wahnsinn“ geht in nächste Runde

2015 war Gary Anderson Weltmeister, im April 2018 kommt er nach Saarbrücken.
2015 war Gary Anderson Weltmeister, im April 2018 kommt er nach Saarbrücken. FOTO: dpa / Sean Dempsey
Saarbrücken. Die besten Darts-Spieler der Welt kommen im April 2018 erneut nach Saarbrücken.

Die Weltelite des Darts-Sports kommt 2018 wieder nach Saarbrücken: Vom 13. bis zum 15. April findet in der Saarlandhalle die zweite Auflage der  German Darts Open der PDC Europe Tour statt. Den Termin hat der Verband jetzt bestätigt. Der aktuelle Weltmeister Michael van Gerwen und der Führende der diesjährigen PDC Europe Tour und Titelverteidiger in Saarbrücken, Peter Wright, werden erneut an den Start gehen. Die PDC Europe teilte zudem mit, dass auch Ex-Weltmeister Gary Anderson beabsichtigt, 2018 die komplette PDC Europe Tour zu absolvieren.


Die Tour wird im kommenden Jahr noch größer, es gibt mehr Austragungsorte (unter anderem ist Kopenhagen neu im Programm). Während einige Turniere in Deutschland gestrichen wurden, war bereits nach dem ersten Turniertag in diesem Jahr in Saarbrücken klar, dass die saarländische Landeshauptstadt im nächsten Jahr wieder dabei ist. „Saarbrücken war das am schnellsten ausverkaufte Turnier von allen, und während des Turniers war auch alles perfekt“, sagt Niclas Junker von der Marketingabteilung der PDC Europe: „Die Stimmung war an allen Tagen der Wahnsinn, aber es gibt auch logistische Gründe, die in Saarbrücken perfekt waren. Die Nähe zum Flughafen, das Catering und der Vip-Bereich in der Saarlandhalle, die Nähe der Hotels oder die Autovermietungen.“ Wann der Kartenvorverkauf beginnt, steht noch nicht fest. Termin soll aber Ende November, Anfang Dezember sein.

Bei den ersten German Darts Open in diesem Jahr schaffte kein saarländischer Spieler den Weg durch die Qualifikation ins Hauptfeld. Das könnte im kommenden Jahr anders sein. Denn Gabriel Clemens aus Honzrath hat am Mittwoch sensationell als erster Deutscher überhaupt das Halbfinale der Winmau World Masters im englischen Bridlington Spa erreicht. Das Turnier der British Darts Organisation (BDO) ist eines der ältesten Darts-Turniere der Welt und wurde bereits von Michael van Gerwen und Darts-Legende Phil Taylor gewonnen. Die BDO ist ein Konkurrenz-Verband der PDC. Clemens vergab im Halbfinale gegen den Engländer Mark McGeeney sogar drei Matchdarts und unterlag knapp mit 3:4 Sätzen.



„Direkt nach dem Spiel war ich ziemlich niedergeschlagen, da ich die große Chance zum Erreichen des Finals ausgelassen hatte. Zehn Minuten später und nach vielen Gratulationen vor Ort und über das Internet habe ich aber schon realisiert, was ich da erreicht habe“, sagt der 43-Jährige, der damit den bislang größten Erfolg eines deutschen Senioren-Dartsspielers erreichte. Gewinner der Winmau Darts Open wurde der Pole Krzysztof Ratajskins. Bei der Jugend setzte sich ebenfalls sensationell der deutsche Nico Blum durch und gewann das Turnier. Blum war im vergangenen April in der Saarlandhalle ebenfalls mit von der Partie.