1. Sport
  2. Saar-Sport

Vorstand des SFV stellt Antrag für Quotientenregelung und ohne Absteiger

Absteiger soll es keine geben : SFV-Vorstand stellt Antrag auf Quotientenregelung

Der Vorstand des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV) hat den Vereinen seinen Antrag zum Spielbetrieb für den virtuellen außerordentlichen Verbandstag am Dienstag, 9. Juni, zugestellt. Kernpunkte des Antrags sind, dass die Saison 2019/2020 abgebrochen wird und der Meister aufsteigt.

Dieser soll nach derzeitigem Tabellenstand anhand der Quotientenregelung errechnet werden. Absteiger soll es keine geben. Die Regelung soll für alle Spiel- und Altersklassen im Meisterschaftsbetrieb des SFV gelten. Ein Antrag des SFV-Vorstandes zum Saarlandpokal soll noch folgen (vermutlich mit Fortsetzung ab September).

Bei der Quotientenregel wird (wie in der Handball-Bundesliga angewandt) die Anzahl der Punkte durch die Zahl der absolvierten Spiele dividiert und das Ergebnis mit 100 multipliziert. Dies heißt aber auch, dass nicht überall der aktuelle Tabellenführer Meister wird. So würde in der Verbandsliga Südwest der Tabellenzweite FV Siersburg haarscharf vor dem Ersten FC Rastpfuhl liegen. In der Kreisliga A Hochwald würde der 1. FC Schmelz II profitieren, in der A Prims der FSV Hemmersdorf II.