1. Sport
  2. Saar-Sport

Vom Feld geht es schnurstracks in die Halle

Vom Feld geht es schnurstracks in die Halle

Losheim/St. Ingbert. Der Ball rollt wieder in der Halle. Heute beginnt in der Dr.-Röder-Halle in Losheim das erste von 42 Qualifikations-Turnieren zum 17. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes, das am 1. Februar ab 13 Uhr in der Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen stattfindet. Das erste Turnier richtet der Förderverein der SSV Bachem aus

Losheim/St. Ingbert. Der Ball rollt wieder in der Halle. Heute beginnt in der Dr.-Röder-Halle in Losheim das erste von 42 Qualifikations-Turnieren zum 17. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes, das am 1. Februar ab 13 Uhr in der Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen stattfindet. Das erste Turnier richtet der Förderverein der SSV Bachem aus. 37 Wertungspunkte werden vergeben. Im ersten Spiel dieser Hallensaison stehen sich um 17.30 Uhr der FC Wadrill und die Spvgg Merzig gegenüber. Zu den Favoriten auf den Turniersieg zählt Oberligist SV Mettlach - beim Masters-Finale 2008 Dritter - sowie die Verbandsligisten SG Perl/Besch und SG Noswendel/Wadern. Mettlach steigt am Samstag um 18.20 Uhr ins Turnier-Geschehen ein - zwei Stunden nach dem Abpfiff des Oberliga-Spiels gegen den SV Niederauerbach. "In der Halle werden überwiegend Jungs aus der Zweiten und der A-Jugend zum Einsatz kommen, denn die Partie gegen Niederauerbach hat Vorrang", erklärt Mettlachs sportlicher Leiter Uwe Lehnertz.

Genau wie Mettlach bestreitet Oberliga-Konkurrent SV Elversberg II am Tag des letzten Oberliga-Spiels - 14.30 Uhr beim TuS Mechtersheim - auch noch ein Turnier. Die SVE II geht morgen beim Hallenturnier des SV St. Ingbert in der Ingobertus-Halle an den Start. Dort werden 46 Wertungspunkte vergeben - die viertmeisten der Serie. Neben Elversberg II nehmen am St. Ingberter Turnier mit Titelverteidiger FSV Jägersburg, dem SV Bübingen (beide Verbandsliga) sowie der FSG Schiffweiler (Landesliga Nordost) drei Mannschaften teil, die im Januar 2008 beim Masters-Finale dabei waren.

Beim Endturnier 2008 nicht dabei war der SV Auersmacher. Mit zehn Masters-Teilnahmen ist der Verbandsligist aber normalerweise Stammgast beim Finale. Dort will Auersmacher nach einjähriger Pause wieder hin. "Vergangene Saison sind wir die Hallenrunde dosiert angegangen und hatten gehofft, dass wir eine bessere Rückrunde auf dem Feld spielen. Das war aber nicht der Fall. Und so haben wir in diesem Jahr wieder für acht Turniere gemeldet", berichtet Trainer Jörn Birster. Erste Qualifikations-Punkte will er in St. Ingbert holen. "Dort wird unser Spiel zwar sicher noch etwas holprig aussehen, weil wir zum ersten Mal in der Halle spielen. Von der Qualität der Mannschaft her gesehen müsste es für uns aber eigentlich zur Qualifikation für das Endturnier reichen", ist er überzeugt.