Vollgas statt Urlaub

Frankfurt. Joachim Löw will trotz der unglücklichen Terminierung der EM-Qualifikationsspiele zum Saisonausklang noch einmal höchste Motivation von seinen Spielern um den gestern nachnominierten Schalker Benedikt Höwedes verlangen

Frankfurt. Joachim Löw will trotz der unglücklichen Terminierung der EM-Qualifikationsspiele zum Saisonausklang noch einmal höchste Motivation von seinen Spielern um den gestern nachnominierten Schalker Benedikt Höwedes verlangen. Wer im kommenden Jahr in Polen und der Ukraine Fußball-Europameister werden wolle, müsse auch die lästige Qualifikations-Pflicht in Kauf nehmen und dafür zwei Wochen nach dem Bundesliga-Finale den Motor ein letztes Mal hochfahren."Das ist auch der Preis als Nationalspieler, dass ich solche Spiele wie jetzt habe, um dann bei großen Turnieren dabei sein zu können und ganz Großes zu erreichen", sagte Löw zu den Punktspielen am Freitag kommender Woche in Wien gegen Österreich sowie vier Tage später in Aserbaidschan. Erst nach der Rückkehr aus dem fernen Baku am 8. Juni beginnen für die 22 Nationalspieler, die an diesem Freitag in Frankfurt am Main zusammenkommen, die ersehnten Ferien. Für ein mögliches Debüt in der deutschen Elite-Mannschaft sagte Höwedes seinen Urlaub nur zu gerne ab. "Mit dieser Einladung hatte ich wirklich nicht mehr gerechnet", sagte der 23-Jährige nach dem Anruf von Löw. Der Bundestrainer reagierte mit der Berufung des Abwehrspielers auf die Ausfälle der defensiven Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger (Zehenbruch) und Sven Bender (Knie-Operation).

"Benedikt gehört zu den jüngeren Spielern, die wir seit längerem beobachten. Er ist in der Defensive vielseitig einsetzbar, und deshalb haben wir ihn kurzfristig eingeladen", erläuterte Löw. Eine Nachnominierung von Michael Ballack war kein Thema, wie Löw schon zuvor erklärt hatte: "Er geht jetzt einfach ein paar Tage in den Urlaub." Der Bundestrainer weiß, dass der Saisonabschluss für die eingeladenen Nationalspieler nicht leicht wird. "Wichtig ist, dass wir die Spannung wieder aufbauen. Die Spieler hatten ja einige Tage Pause", erläuterte er. Um schnell wieder in Schwung zu kommen, hat der DFB noch das Test-Länderspiel am Sonntag (20 Uhr/ZDF) in Sinsheim gegen Uruguay vereinbart. Rund 4,3 Millionen Euro für soziale Zwecke bringt das Spiel der Egidius-Braun-Stiftung ein. dpa