Volleyball: TV Lebach gewinnt bei Schlusslicht TG Mainz-Gonsenheim klar

Volleyball : Lebach ist schon früh die Sorgen los

Volleyball-Drittligist feiert klaren 3:0-Erfolg bei Schlusslicht Bad Vilbel.

Die Drittliga-Volleyballerinnen des TV Lebach sind auf einem guten Weg, das Saisonziel einer sorgenfreien Saison ohne Abstiegsängste zu erreichen. Beim punktlosen Tabellenschlusslicht TG Mainz-Gonsenheim gewann der TVL am Samstag klar mit 3:0 (25:17, 25:21, 25:20).

Nach dem Erfolg liegt das Team von Trainer Philipp Betz mit elf Punkten aus sieben Begegnungen auf Tabellenplatz fünf. Bei zwei Absteigern hat Lebach bereits acht Zähler Vorsprung vor der „roten Linie“.

„Wenn wir jetzt noch einen Heimsieg gegen Bad Vilbel nachlegen, hätten wir ein gutes Polster“, sagt Betz. Den Tabellendrittletzten empfangen die Theelstädterinnen am Samstag um 19.30 Uhr in der Lebacher Sporthalle an der Dillinger Straße. Sollte ein Sieg gegen die Hessinnen gelingen, wäre das TV-Punktepolster auf die Abstiegszone selbst dann komfortabel, wenn es am Saisonende drei Absteiger geben würde.

Aber zurück zur Partie in Mainz: „Das war nicht unser bestes, aber auch nicht unser schlechtestes Spiel“, analysierte Betz. „Wichtig war einfach, dass wir die drei Punkte haben.“ Zufrieden war der Übungsleiter vor allem mit der Annahme. „Da waren wir sehr stabil.“ Im Angriff konnte vor allem Mira Bohlen überzeugen.

Nachdem Lebach im ersten Satz überhaupt keine Probleme mit dem Schlusslicht hatte, wurde es in den folgenden beiden Durchgängen etwas enger: Im zweiten Satz lag der TVL nach einem kleinen Durchhänger zwischenzeitlich mit 14:18 zurück. Doch dann bekamen die Gäste die Kurve und holten den Satz noch mit 25:21. Einen Rückstand gab es für Lebach auch zu Beginn des dritten Satzes: Nach einem zwischenzeitlichen 4:7 schnappte sich das Betz-Team aber schnell wieder die Führung und gab diese bis zum Ende nicht mehr aus der Hand.

Mehr von Saarbrücker Zeitung