1. Sport
  2. Saar-Sport

Volleyball: TV Düppenweiler siegt auch gegen Landau im Tiebreak

Volleyball : Ohne Krimi geht’s in Düppenweiler nicht

Oberliga-Volleyballerinnen siegen nach packendem Schlagabtausch mit 3:2 gegen den ASV Landau. Bereits achtes Fünf-Satz-Spiel.

Mit weniger geben sich die Volleyballerinnen des TV Düppenweiler einfach nicht zufrieden: Zum achten Mal im zwölften Spiel der Saison sind die Oberliga-Volleyballerinnen des TVD am Samstag über die maximal mögliche Satzanzahl gegangen und haben den Zuschauern einen spannenden Krimi geliefert. Und das – auch das hat quasi schon Tradition – mit einem Happy-End.

Bereits das Hinspiel gegen den Tabellennachbarn ASV Landau wurde im Tiebreak entschieden, damals behielten die Düppenweilerinnen hauchdünn mit 16:14 die Oberhand. Diesmal machte die Mannschaft von Trainer Andreas Pleban den Sieg mit einem 15:12 perfekt.

Dabei schien es zunächst nicht nach einem so umkämpften Spiel auszusehen: Nach einem etwas unglücklichen Start in den ersten Satz konnten die TVD-Damen mit gut platzierten Aufschlägen und druckvollen Angriffen über Corinna Leinen und Laura Lerner die Gäste aus Landau unter Druck setzen – und punkten. Mit einem Zuspielertrick durch Katharina Holzer erspielte sich Düppenweiler mit einem 25:22 die 1:0-Satzführung.

Auch im zweiten Satz zeigte die Mannschaft eine geschlossen gute Leistung. Eine stabile Annahme und Abwehr legten den Grundstein für ein variables Zuspiel, aus dem die Angreiferinnen ein ums andere Mal Punkte machen konnten. Letztlich ging der Durchgang mit 25:19 souverän an die Gastgeberinnen.

Wer jetzt aber glaubte, dass sich der TVD diesmal im Schnelldurchgang die Punkte holen würde, irrte gewaltig. Die Gäste aus Landau kamen im dritten Satz deutlich besser in Spiel und drehten auf. Dem Düppenweiler Block fiel es immer schwerer, die gegnerischen Angriffe zu entschärfen, sodass auch die Abwehr oft zu spät kam. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der die Zuschauer atemlos machte: Vier Satzbälle von Landau wehrte Düppenweiler ab, konnte aber auch drei eigene Matchbälle nicht nutzen. Die Folge: Mit 31:33 mussten die Damen den dritten Satz schließlich an die Landauerinnen abgeben.

Und die witterten nun Morgenluft. Satz Nummer vier ging klar mit 25:15 an Landau, doch rechtzeitig zum entscheidenden Durchgang fingen sich die tiebreak-erprobten Gastgeberinnen wieder. Am Ende waren es vor allem die schlagkräftigen Angriffe von Leandra Burger, denen der Block und die Landauer Abwehr nichts mehr entgegensetzen konnten. Mit einem druckvollen Angriff konnten Düppenweiler den Satz mit 15:12 und somit auch das Spiel für sich entscheiden.

Dank des Erfolges zogen die Düppenweilerinnen in der Tabelle am Saar-Rivalen TV Rohrbach vorbei auf Platz vier. Im nächsten Spiel geht es am Samstag, 8. Februar, zum Tabellenführer Prowin-Volleys TV Holz II.