1. Sport
  2. Saar-Sport

Volleyball-Pokal: Wiesbach zieht ins Finale ein

Volleyball : Volleyball-Pokal: TV Wiesbach zieht ins Finale ein

Am Samstag wurden im Volleyball-Saarlandpokal das Viertel- und Halbfinale ausgespielt. Die Damen mussten in der Bruchwaldhalle Freisen ran. Es konnten sich letztlich die proWin Volleys TV Holz (2. Liga) sowie der SSC Freisen (3.

Liga) durchsetzen und bestreiten das Finale. Die Damen des TV Rohrbach konnten aus personellen Gründen nicht antreten. Nicht am Start war auch Drittligist TV Lebach. Ansonsten hatte sich noch der Oberliga-Aufsteiger TV Kirkel aus dem Ostsaarkreis qualifiziert. „Da dieses Mal der Regionalpokal vom Saarland ausgerichtet wird, haben sich die beiden Endspielteilnehmer bereits dafür qualifiziert“, erklärte die SVV-Pokalleiterin Clarissa Henn. Im September folgt im Saarlandpokal das Finale, ehe es im Oktober mit dem Südwestpokal weitergeht.

Bei den Herren gab es in der Eppelborner Hellberghalle zunächst folgende Ergebnisse: Limbach I – Saarwellingen 3:1, Bliesen – Limbach II 3:0, Walpershofen – Quierschied I 3:2, und Wiesbach I – Wiesbach II 3:0. Im Halbfinale setzte sich dann Bliesen gegen Limbach I mit 3:0 durch, ehe Wiesbach I mit 3:2 gegen Walpershofen gewann. Somit haben sich Bliesen und Wiesbach I für das Finale qualifiziert. „Unsere Zweite hatte sich gegen Bliesen ganz gut verkauft. Obwohl wir nur sieben Mann waren und fünf Stammspieler ersetzen mussten, konnten wir das erste Spiel gewinnen. Wir sind ohne Außenangreifer angetreten und mussten daher auch unser Spielsystem umstellen“, erklärte der Limbacher Oberliga-Trainer Christian Skrotzki. Im Halbfinale sei man mit dieser Aufstellung chancenlos gewesen. In Bestbesetzung wäre für den TVL mehr drin gewesen. Skrotzki hört nun als Oberliga-Coach auf, ein Nachfolger wird gesucht. Christian Skrotzki macht beim TV Limbach als Trainer der 3. Mannschaft weiter.