Volleyball-Oberliga: Limbach vierter – Rohrbach bleibt drin

Volleyball : Volleyball-Oberliga: Limbach Vierter – Rohrbach bleibt drin

In der Volleyball-Oberliga ist am vergangenen Wochenende der letzte Saison-Spieltag über die Bühne gegangen. Die Herren des TV Limbach schlossen die Runde mit 36 Punkten als Tabellenvierter ab. An der Spitze des Klassements ging es bis zum Schluss richtig eng zu.

Am Ende hatte der ASV Landau vor den Teams LAF Sinzig und TV Sebamed Bad Salzig hauchdünn die Nase vorn. Das Führungs-Trio brachte es auf jeweils 38 Zähler. Zum Abschluss konnten sich die Limbacher beim Tabellensechsten VC Mainz souverän mit 3:0-Sätzen (25:22, 25:15, 25:15) durchsetzen. „Zum Abschluss durften auch noch einmal Spieler ran, die zuvor nicht so oft im Einsatz waren. Sie haben ihre Sache gut gemacht. Wir wollten unter die ersten Vier kommen – das Ziel haben wir auch erreicht. Es war sogar die Meisterschaft drin. Dennoch war es eine gute Saison“, erklärte der Limbacher Trainer Christian Skrotzki.

Die Damen des TV Rohrbach hatten bereits am vorletzten Spieltag den avisierten Ligaverbleib perfekt gemacht (die Saarbrücker Zeitung berichtete). Im letzten Saisonspiel unterlag der Tabellenachte zu Hause dem Siebten VfL Oberbieber mit 0:3 (23:25, 17:25, 17:25). „Nach dem feststehenden Klassenverbleib konnte unsere Mannschaft komplett unbeschwert in die letzte Partie hineingehen“, erklärte Volleyball-Abteilungsleiter Thomas Kuhn. Nach der Partie sei der Ligaverbleib gebührend gefeiert worden. Man hofft beim TVR nun auf eine „siebte Oberliga-Saison mit hoffentlich weniger nervenaufreibendem Verlauf“.

tv66rohrbach.de