Volleyball: Bliesen schmettert sich mit Sieg in Rüsselsheim an die Spitze

Volleyball : TV Bliesen schmettert sich an die Tabellenspitze

Volleyball-Drittligist setzt Höhenflug fort und gewinnt bei Angstgegner Rüsselsheim mit 3:1.

Die Volleyballer des TV Bliesen haben in der 3. Liga Süd ihren vierten Sieg in Serie gefeiert – und dadurch gleichzeitig die Tabellenspitze erobert. Am Samstag setzte sich der TVB bei der TG Rüsselsheim II vor 50 Zuschauern trotz eines verkorksten Beginns mit 3:1 (15:25, 25:20, 25:22, 25:20) durch.

Da Spitzenreiter TV Rottenburg II einen Tag später mit 1:3 zu Hause gegen den TV Waldgirmes verlor, übernahm Bliesen den Platz an der Sonne von den Baden-Württembergern.

In Rüsselsheim hatte es dabei zunächst noch nicht so ausgesehen, als sollte Bliesen der dafür nötige Sieg gelingen. „Im ersten Satz hatten wir unheimlich Probleme, weil die Halle sehr dunkel und sehr rutschig war. Ab dem zweiten Satz ist es dann aber deutlich besser geworden, weil wir uns als Team hervorragend gegenseitig unterstützt haben“, analysierte TV-Spielertrainer Philipp Sigmund. „Ich bin sehr froh, dass wir dieses schwierige Spiel gewonnen haben.“

Zwar ist Rüsselsheim II derzeit nur Vorletzter in der Tabelle, doch dieser Gegner lag Bliesen zumindest in der vergangenen Spielzeit überhaupt nicht. Folglich verlor der TV beide Begegnungen gegen die mannschaft aus Hessen.

Kleiner Wermutstropfen für die Nordsaarländer: Libero Sandy Schuhmacher zog sich im dritten Satz beim Stand von 17:14 für Bliesen eine Wadenverletzung zu, als er im Rückwärtslaufen wegrutschte. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Schuhmacher konnte aber nicht mehr auftreten und folglich auch nicht mehr weiterspielen.

Für ihn übernahm Neuzugang Johannes Klotz in den restlichen Ballwechseln die Libero-Rolle. „Johannes hat das sehr gut gemacht“, lobte Sigmund. „Das freut mich für ihn persönlich auch sehr, weil er einer derjenigen Spieler ist, die bislang noch nicht so richtig zum Zuge kamen.“

Der TV bestreitet nun in der 3. Liga Süd gleich zwei Heimspiele hintereinander. Zunächst ist am kommenden Samstag um 20 Uhr zu einer verlegten Partie der TV Waldgirmes (Tabellensiebter) im Sportzentrum St. Wendel zu Gast. Sieben Tage später empfängt der TV, ebenfalls um 20 Uhr, mit dem USC Konstanz (Achter) den Ex-Club von Trainer Sigmund.