1. Sport
  2. Saar-Sport

Vogts bietet Rücktritt an, Italien entgeht Blamage gegen Zypern

Vogts bietet Rücktritt an, Italien entgeht Blamage gegen Zypern

Hamburg. Rücktrittsdrohung von Berti Vogts, Last-Minute-Enttäuschung für Ottmar Hitzfeld: Der ehemalige Bundestrainer Vogts verlor zum Start der WM-Qualifikation mit Aserbaidschan 0:1 in Wales und bot seinen sofortigen Abschied an

Hamburg. Rücktrittsdrohung von Berti Vogts, Last-Minute-Enttäuschung für Ottmar Hitzfeld: Der ehemalige Bundestrainer Vogts verlor zum Start der WM-Qualifikation mit Aserbaidschan 0:1 in Wales und bot seinen sofortigen Abschied an. "Ich kann jederzeit nach Hause fahren", kommentierte der Ex-Bundestrainer die Verbands-Forderungen, Aserbaidschan müsse sich für die WM 2010 qualifizieren. Auch der Pflichtspiel-Einstand von Ex-Bayern-Trainer Hitzfeld als Schweizer Nationaltrainer verlief nicht wunschgemäß. Trotz der 2:0-Führung in Israel reichte es nach dem Ausgleich in der 90. Minute nur zu einem 2:2. Um ein Haar hätte sich auch der Weltmeister blamiert: Italien zitterte sich unter Rückkehrer Marcello Lippi in der Gruppe 8 zu einem 2:1 in Lanarca gegen Zypern. "Wir haben mehr geholt, als wir verdient hatten", räumte Lippi ein. Der 60-Jährige durfte sich bei Antonio Di Natale bedanken, der in der 91. Minute das Siegtor erzielte. dpa