Völklingen sichert sich mit 7:0 gegen Idar-Oberstein Teilnahme an Relegation

Fußball : Röchling macht die Relegation klar

Fußball-Oberligist Völklingen hat sich mit dem 7:0 im letzten Saisonspiel gegen Idar-Oberstein die Teilnahme an der Aufstiegsrunde gesichert.

Der SV Röchling Völklingen hat im letzten Saisonspiel nichts mehr anbrennen lassen: Die Mannschaft des weiterhin krank fehlenden Trainers Günter Erhardt fegte am vergangenen Mittwochabend zum Abschluss der regulären Saison in der Fußball-Oberliga den Tabellenvorletzten SC Idar-Oberstein mit 7:0 (5:0) vom Platz. Die Völklinger machten damit die Teilnahme an der Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga perfekt. Und das als Vizemeister, weil die TSG Pfeddersheim beim FV Diefflen mit 2:3 verloren hat. Die TSG hatte für die Relegation nicht gemeldet.

„Das war für uns ein überragender Abschluss der regulären Saison“, sagte Völklingens Verteidiger Lars Birster, dessen Vater Jörn Birster den erkrankten Erhardt als Trainer vertrat. Birster junior spielt im Abwehrzentrum an der Seite von Jannick Meßner. Sie erlebten einen ruhigen Abend. „Wir haben von Anfang an gezeigt, dass wir das Spiel gewinnen wollen. Nachdem Rot-Weiß Koblenz schon länger als Meister feststand, war die Relegation unser neu gestecktes Ziel – wir sind froh, dass wir es geschafft haben“, ergänzte der 21-Jährige. Birster durfte über sein erstes Saisontor freuen, als er nach einem Eckball aus kurzer Distanz heraus zum 6:0 traf (62. Minute). Wenig später erzielte Hamza Mourchid mit einer Einzelaktion den Treffer zum 7:0-Endstand (72.).

Marcel Linn hatte nach 13 Minuten den Torreigen eröffnet. Binnen Sekunden gab es dann nach Fouls der Gäste zwei Elfmeter für den SV Röchling, die Maziar Namavizadeh jeweils souverän zum 3:0-Zwischenstand verwandelte (26. und 28.). Erneut (39.) sowie Luka Dimitrijevic (40.) erhöhten auf 5:0.

„Die Jungs haben super gespielt – auch gerade deshalb, weil uns ja immer noch viele Leistungsträger fehlen“, sagte Röchling-Torwart Sebastian Buhl, der einen ruhigen Abend verlebte. Außer in der 42. Minute, als der SC Idar-Oberstein einen Foulelfmeter erhielt. Florian Zimmer scheiterte aber an Buhl.

In der Aufstiegs-Relegation vor zwei Jahren hatte der dienstälteste Völklinger im ersten Spiel gegen den FSV Bissingen (1:0) mit einem gehaltenen Elfmeter die Basis zum späteren Aufstieg gelegt. Mit Bissingen könnten es Buhl und sein SV Röchling erneut zu tun bekommen: Die Schwaben empfangen am Donnerstag, 30. Mai, als Tabellendritter der Oberliga Baden-Württemberg die zwei Zähler vorausliegenden Stuttgarter Kickers zum Endspiel um die Teilnahme an der Relegation.

Ebenfalls am 30. Mai starten die Völklinger um 14 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Vizemeister der Hessenliga in die Dreierrunde um den Aufstieg. In der Hessenliga liegt vor dem letzten Spieltag am Samstag der FC Bayern Alzenau drei Zähler vor Hessen Kassel auf Rang zwei. Birster sagt: „Die Gegner werden eine massive Qualität mitbringen. Gerade im Offensivbereich kommt da sicher einiges auf uns zu.“ Und Buhl ergänzt: „Die anderen Ligen haben ein größeres Einzugsgebiet und sind daher vielleicht tendenziell stärker einzuschätzen. Aber so oder so wird es ein Riesenerlebnis für uns alle.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung