Viel Prominenz bei erster Sitzung

München. In hochkarätiger Besetzung wird die Bewerbergesellschaft um die Olympischen Winterspiele 2018 in München zu ihrer ersten Sitzung zusammenkommen

München. In hochkarätiger Besetzung wird die Bewerbergesellschaft um die Olympischen Winterspiele 2018 in München zu ihrer ersten Sitzung zusammenkommen. An der Zusammenkunft am kommenden Dienstag in München werden neben Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) als Gastgeber unter anderem Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU), der bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) und der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Thomas Bach, teilnehmen.Der Deutsche Olympische Sportbund wird mit 51 Prozent den größten Anteil an der Bewerbergesellschaft München 2018 GmbH halten. Die Stadt München beteiligt sich mit 30 Prozent, der Freistaat Bayern mit neun Prozent. Die Gemeinde Garmisch-Partenkirchen, die im Konzept "München plus zwei" für die Ski-Wettbewerbe zuständig sein soll, wird über acht Prozent verfügen, der Landkreis Berchtesgadener Land mit der Bob- und Rodelbahn am Königssee über zwei Prozent. Vorsitzender der Gesellschaft soll der bisherige Olympia-Koordinator und Chef des Münchner Olympiaparks, Wilfrid Spronk, werden. Die Bewerbungskosten werden mit zunächst 30 Millionen Euro veranschlagt. dpa