VfB Stuttgart setzt Siegesserie mit 1:0 gegen Freiburg fort

VfB Stuttgart setzt Siegesserie mit 1:0 gegen Freiburg fort

Freiburg. Der VfB Stuttgart befreit sich immer weiter aus der Abstiegszone der Fußball-Bundesliga. Das verdiente 1:0 (1:0) im baden-württembergischen Derby beim SC Freiburg war bereits der dritte Erfolg in Serie unter dem neuen Trainer Christian Gross. Das Siegtor von Ciprian Marica in der 41

Freiburg. Der VfB Stuttgart befreit sich immer weiter aus der Abstiegszone der Fußball-Bundesliga. Das verdiente 1:0 (1:0) im baden-württembergischen Derby beim SC Freiburg war bereits der dritte Erfolg in Serie unter dem neuen Trainer Christian Gross. Das Siegtor von Ciprian Marica in der 41. Minute vergrößerte am Freitagabend aber auf der anderen Seite die Sorgen des Nachbarn aus dem Breisgau. Freiburg bleibt die schlechteste Heimmannschaft der Liga, ist seit vier Spielen ohne Sieg und ohne Tor und würde am Samstag zum ersten Mal seit vier Monaten wieder auf den Relegationsplatz zurückfallen, sollte Hannover 96 in Mainz punkten. Nach einer passiven Anfangsphase merkte man dem VfB schnell an, wie selbstbewusst ihn die jüngsten Erfolge unter Gross gemacht haben. Die Gäste dominierten die Partie über weite Strecken nach Belieben. Während sie den Ball klug laufen ließen, sah beim SC alles wie von Hektik und vom Zufall geprägt aus. Außer der Rückkehr von Verteidiger Ömer Toprak, der sieben Monate nach seinem schweren Kartunfall erstmals in dieser Saison von Beginn an spielte, hatten die Freiburger Fans unter den 23 900 Zuschauern nichts zu bejubeln. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung