1. Sport
  2. Saar-Sport

VfB Differten steht vor zwei Spitzenspielen in der Fußball-Bezirksliga

Fußball-Bezirksliga Saarlouis : Differten ist ganz dicht an der Spitze dran

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. So war es am letzten Sonntag in der Fußball-Bezirksliga Saarlouis. Im Top-Duell trennten sich Spitzenreiter VfB Differten und der punktgleiche Verfolger TuS Beaumarais 1:1. Davon profitierte der SV Fraulautern, der durch einen 6:0-Heimerfolg gegen die SF Rehlingen-Fremersdorf II Rang eins übernahm.

Differten ist dem neuen Primus aber dicht auf den Fersen. Nur wegen der schlechteren Tordifferenz steht das Team von Trainer Pascal Theis vor dem Heimspiel an diesem Sonntag gegen den TuS Bisten nicht mehr auf dem Platz an der Sonne.

Dass der VfB (beendete die letzte Saison auf Rang acht) derzeit ganz vorne mitmischt, damit hätte der Übungsleiter nicht gerechnet. „Wir haben Qualität in der Truppe, aber auch viele ganz junge Spieler. Dass diese die Vorgaben schon so gut umsetzen, ist sicher etwas überraschend“, gibt der 33-Jährige zu.

Als Beispiel für ein Talent nennt Theis seinen 18-jährigen Außenverteidiger Nils Schreiner. „Nils ist eine positive Überraschung. Er passt super zu uns – und das nicht nur fußballerisch. Wir sind nämlich eine echte Einheit, und deshalb macht es im Moment richtig viel Spaß.“

Den guten Saisonstart hat Differten übrigens trotz zweier Ausfälle hingelegt: Defensivspieler Denis Ladewig fehlt seit dem dritten Spieltag wegen eines Kreuzbandrisses. Wegen derselben Verletzung kam Mittelfeld-Akteur Philip Gabel diese Saison noch gar nicht zum Einsatz.

Ebenfalls an einem Kreuzbandriss musste schließlich Spielertrainer Theis im November 2019 operiert werden. Die Verletzung ist auskuriert, dennoch ist der 33-Jährige noch nicht aufs Feld zurückgekehrt.

„Dadurch, dass ich diese Saison allein für die Mannschaft verantwortlich bin, habe ich von draußen einen besseren Blick“, erklärt der Übungsleiter. Letzte Saison wurde er noch von Alexander Leibrock an der Seitenlinie unterstützt. „Zudem sehe ich mich mit 33 mittlerweile mehr als Trainer und nicht mehr als Spielertrainer“, ergänzt Theis.

Für Differten stehen nun zwei weitere Top-Duelle an: An diesem Sonntag um 16 Uhr empfangen die Rot-Weißen den TuS Bisten, der nur zwei Punkte weniger als der VfB hat. Eine Woche danach ist Differten beim momentanen Spitzenreiter Fraulautern zu Gast.