1. Sport
  2. Saar-Sport

Vetter, Moguenara, Hussong und Holzdeppe für die WM nominiert

Vetter, Moguenara, Hussong und Holzdeppe für die WM nominiert

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat gestern 66 Sportler für die Weltmeisterschaft vom 22. bis 30. August in Peking nominiert. Speerwerfer Johannes Vetter vom SV Saar 05 Saarbrücken , die in Saarbrücken trainierende Weitspringerin Sosthene Moguenara vom TV Wattenscheid, Stabhochspringer Raphael Holzdeppe und Speerwerferin Christin Hussong vom LAZ Zweibrücken sind dabei.

Laura Müller von der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal, die am vergangenen Wochenende deutsche Vize-Meisterin über 400 Meter wurde, und Luisa Valeske (Saar 05), die hinter Müller Dritte wurde, wurden wie erwartet nicht nominiert.

Mit dem Weltmeister-Quartett von Moskau 2013 - Robert Harting , David Storl , Holzdeppe und Christina Obergföll - an der Spitze geht der DLV auf Medaillenjagd. Ob Harting nach seinem Kreuzbandriss wirklich im Ring stehen wird, ist offen. Der Diskuswerfer, der nach seiner Verletzung noch keinen Wettkampf bestritten hat, ist als Titelverteidiger gesetzt. Er will nach einem Testwettkampf am 11. August entscheiden, ob er antreten wird.

Auch ohne Harting stellt der DLV eine schlagkräftige Mannschaft. Die Messlatte liegt nach dem Ergebnis von 2013 mit sieben Medaillen - vier in Gold - hoch. Größte Goldhoffnungen sind Storl, der als zweiter Kugelstoßer nach dem Schweizer Werner Günthör (1987, 1991, 1993) zum dritten Mal in Folge Weltmeister werden kann, und Kugelstoß-Europameisterin Christina Schwanitz, die die Jahresweltbestenliste anführt. Holzdeppe sprang mit 5,94 Metern so hoch wie nie, muss aber gegen Weltrekordhalter Renaud Lavillenie aus Frankreich antreten. Speerwerferin Obergföll, Ehefrau von Bundestrainer Boris Obergföll (ehemals Henry) aus Ludweiler, will nach ihrer Babypause "bei den Medaillen mitreden".