Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:45 Uhr

Leichtathletik
Vetter fiebert dem Auftakt der neuen Saison entgegen

Offenburg. Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter wird am 3. Februar in Offenburg erstmals im Jahr der Heim-EM in Berlin einen Wettkampf bestreiten. „Das sehe ich aber noch nicht als Saisonstart, das ist eher ein Ausgangstest. Da wollen wir mal sehen, wo der Speer landet“, sagte der 24-Jährige von der LG Offenburg. Deutschlands „Leichtathlet des Jahres“ wird danach bei der Winterwurf Challenge im portugiesischen Leiria (10./11. März) und zum Auftakt der Diamond League am 4. Mai in Doha/Katar starten.

Ex-Saar-05-Athlet Vetter ist nach der erfolgreichen WM-Saison 2017 optimal durch den Winter gekommen. „Mir geht’s super, auch das Training läuft super“, sagte der Schützling von Speerwurf-Bundestrainer Boris Obergföll. Der Test in Offenburg, organisiert von der LG und vom französischen Verband, findet in der Rüdiger-Hurrle-Halle statt. Die Speerwerfer laufen in der nach einer Seite offenen Halle an. Beim Winter-Wettkampf in Leiria können die deutschen Werfer zum ersten Mal in dieser Saison die EM-Norm von 81,50 Metern erfüllen.