1. Sport
  2. Saar-Sport

Vettel kann vorletzten Schritt machen

Vettel kann vorletzten Schritt machen

Monza. Eine Gänsehaut will Sebastian Vettel auch diesmal bekommen. Drei Jahre nach seinem historischen Premierensieg in der Formel 1 kann der WM-Spitzenreiter in Monza den vorletzten Schritt zum erneuten Titeltriumph machen. Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke im Ferrari-Land Italien will der 24-Jährige im Red Bull der Konkurrenz - wie bei seinem Siegdebüt im B-Team Toro Rosso - davonrasen

Monza. Eine Gänsehaut will Sebastian Vettel auch diesmal bekommen. Drei Jahre nach seinem historischen Premierensieg in der Formel 1 kann der WM-Spitzenreiter in Monza den vorletzten Schritt zum erneuten Titeltriumph machen. Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke im Ferrari-Land Italien will der 24-Jährige im Red Bull der Konkurrenz - wie bei seinem Siegdebüt im B-Team Toro Rosso - davonrasen. "Unglaublich, was so ein Erfolg auslösen kann", erinnerte sich Vettel an seinen famosen Regenauftritt 2008, als er sich zum jüngsten Grand-Grix-Gewinner der Geschichte kürte.Sein Erfolg zuletzt in Spa hat Vettels Zuversicht gestärkt, am Sonntag (14 Uhr/RTL und Sky) erstmals mit Red Bull in Monza so ein Glücksgefühl zu erleben. "In den letzen zwei Jahren hatten wir es hier doch schwerer wegen der langen Geraden, und uns fehlte da einfach der Top-Speed", sagte Vettel: "Nichtsdestotrotz sind wir in diesem Jahr optimistisch, und ein Podiumsplatz wäre ein echter Erfolg."

Sorgen muss sich der souveräne Spitzenreiter ohnehin keine mehr machen. Dank seines Riesenvorsprungs von 92 Punkten auf seinen Teamkollegen Mark Webber (167) könnte sich Vettel (259) beim Großen Preis von Italien sogar den ersten Saison-Nuller leisten, ohne die Titelverteidigung zu gefährden. dpa