| 20:27 Uhr

Vettel glänzt mit neuem Streckenrekord

Monaco. Der Ferrari-Pilot dominiert das Training in Monaco, Mercedes-Rivale Lewis Hamilton ist abgeschlagen. kos

Sebastian Vettel hat den ersten Schlagabtausch bei der Zeitenjagd zum prestigeträchtigen Monaco-Grand-Prix gewonnen. Der Ferrari-Pilot wurde gestern im freien Training Tagessieger. In 1:12,720 Minuten stellte der WM-Spitzenreiter auf dem 3,337 Kilometer langen Stadtkurs einen neuen Streckenrekord auf und unterbot die alte Bestmarke von Kimi Räikkönen (2006, McLaren Mercedes, 1:13,532 Minuten) um acht Zehntelsekunden. Red Bull-Pilot Daniel Ricciardo wurde überraschend Zweiter (1:13,207) vor Räikkönen im zweiten Ferrari (1:13,283). Rätselraten herrschte dagegen bei Mercedes und Lewis Hamilton, der nur auf Rang acht (1:13,873) landete, nachdem er am Vormittag noch die erste Sitzung mit Streckenrekord in 1:13,425 dominiert hatte und Titel-Rivale Vettel auf Platz zwei verwies. Die Tageswertung schloss Hamilton als Sechster ab. Als einziges Team konnte sich Mercedes in Sitzung zwei nicht verbessern.


"Wir haben ein starkes Paket. Es gibt nichts, wovor wir uns fürchten müssen. Es reicht nicht, mit Mercedes auf Augenhöhe zu sein, wir wollen vor sie", sagte ein angriffslustiger Vettel. Ferrari wartet seit 2001 (Michael Schumacher) auf einen Sieg in Monaco, zuletzt triumphierte Mercedes vier Mal. Im Giganten-Duell führt Vettel vor Hamilton (104:98 WM-Punkte).