Vertragsverlängerung: Bundestrainer Löw ist abgetaucht

Vertragsverlängerung: Bundestrainer Löw ist abgetaucht

München. Joachim Löw (Foto: dpa) ist weiter abgetaucht. Der Bundestrainer hatte seine Zukunft nach dem Ende der Weltmeisterschaft "völlig offen" genannt. Auch die übrigen Mitglieder der sportlichen Leitung der deutschen Nationalmannschaft senden knapp eine Woche nach der WM keine Signale aus

München. Joachim Löw (Foto: dpa) ist weiter abgetaucht. Der Bundestrainer hatte seine Zukunft nach dem Ende der Weltmeisterschaft "völlig offen" genannt. Auch die übrigen Mitglieder der sportlichen Leitung der deutschen Nationalmannschaft senden knapp eine Woche nach der WM keine Signale aus.

Löw hatte vor der Rückkehr aus Südafrika eine "zeitnahe" Entscheidung angekündigt, ob er weitermachen wird. Derzeit will er sich aber nicht äußern. Dafür hat sich Theo Zwanziger öffentlich für von ihm angestrebte Vertragsverhandlungen mit dem Bundestrainer in Position gebracht. Der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes glaube nicht, dass ihm Löw nach WM-Platz drei die Bedingungen diktieren würde. "Er wird die WM mit Sicherheit nicht für abwegige Forderungen ausnutzen", sagte Zwanziger. Er deutete an, auch den Vertrag mit Teammanager Oliver Bierhoff verlängern zu wollen.

In einer repräsentativen Umfrage für das ZDF-Politbarometer votierten 87 Prozent der Befragten dafür, dass Löw Bundestrainer bleiben solle. Vier Prozent sind dagegen, neun Prozent haben keine Meinung. dpa

Hintergrund

Die deutschen Nationalspieler haben dank starker Auftritte bei der Weltmeisterschaft in Südafrika ihren Marktwert gesteigert. Nach Berechnungen von "transfermarkt.de" konnte der 23 Mann umfassende Kader seinen Marktwert um 40 auf 332,5 Millionen Euro erhöhen. Das geht aus den an diesem Freitag von dem Internetportal verbreiteten Zahlen hervor.

Den höchsten Marktwert weist demnach Bastian Schweinsteiger mit 35 Millionen Euro auf (plus 11 Millionen), gefolgt von Philipp Lahm mit 28 Millionen (plus 3 Millionen) und Mesut Özil mit 27 Millionen (plus 7 Millionen).

Aufsteiger ist Thomas Müller (von 10 auf 23 Millionen Euro), Absteiger Mario Gomez (von 27,5 auf 22). dpa