| 20:24 Uhr

LSVS-Finanzskandal
Verstärkungsfonds von Saartoto Thema im Innenausschuss

Saarbrücken. LSVS-Finanzskandal wieder auf der Landtags-Agenda. Von Mark Weishaupt
Mark Weishaupt

Der Ausschss für Inneres und Sport des saarländischen Landtages thematisiert heute im Rahmen des Finanzskandals beim Landessportverband für das Saarland (LSVS) den sogenannten „Verstärkungsfonds Sport und Kultur“ der Saarland Sporttoto GmbH (kurz: Saartoto). In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass der Saartoto-Aufsichtsrat sowohl den Saarsport als auch die Kultur jährlich mit 250 000 Euro zusätzlich fördert, um „besonderen Bedürfnissen Rechnung“ zu tragen. 2016 soll ein sechsstelliger Betrag in den saarländischen Tischtennis­sport geflossen sein soll – unter anderem zur Finanzierung des Nationalspielers Patrick Franziska. Auf Antrag der Landtagsfraktion „Die Linke“ soll die Saartoto-Geschäftsführung heute über die Geldflüsse Auskunft geben.


Bernhard Schmittenbecher, der Berater von Patrick Franziska, stellte gestern klar, dass der Doppel-Europameister in Diensten des Bundesligisten 1. FC Saarbrücken kein Geld vom LSVS erhält oder erhalten hat. „Patrick Franziska erhält wie vertraglich vereinbart alleine Geld für seine Leistung vom FCS TT“, sagte Schmittenbecher unserer Zeitung.