1. Sport
  2. Saar-Sport

Verbandsliga: Kuriose 5:6-Pleite lässt Ballweiler abrutschen

Verbandsliga: Kuriose 5:6-Pleite lässt Ballweiler abrutschen

Ballweiler. Die Fußballer der DJK Ballweiler-Wecklingen haben am Sonntag in der Verbandsliga gepatzt. Die Elf von Trainer Heinz Henkes kassierte beim Kellerkind SV Karlsbrunn eine bittere 5:6-Niederlage und fiel von Aufstiegsrang zwei auf den dritten Tabellenplatz zurück. Spitzenreiter bleibt die SVGG Hangard mit 57 Zählern, neuer Tabellenzweiter ist der VfL Primstal (55)

Ballweiler. Die Fußballer der DJK Ballweiler-Wecklingen haben am Sonntag in der Verbandsliga gepatzt. Die Elf von Trainer Heinz Henkes kassierte beim Kellerkind SV Karlsbrunn eine bittere 5:6-Niederlage und fiel von Aufstiegsrang zwei auf den dritten Tabellenplatz zurück. Spitzenreiter bleibt die SVGG Hangard mit 57 Zählern, neuer Tabellenzweiter ist der VfL Primstal (55). Auf den Aufstieg in die Saarlandliga hofft außerdem noch der FV Diefflen (51.).Nach dem Schlusspfiff in Karlsbrunn war Ballweilers Vorsitzender Thomas Stopp stinksauer: "Es kann doch nicht sein, dass wir auswärts fünf Tore erzielen, aber noch nicht mal einen einzigen Punkt mitnehmen. Diese Niederlage war so unnötig wie ein Kropf am Hals." Karlsbrunns Robert Gauer hatte mit einem 18-Meter-Schuss das 1:0 markiert (8.). Der zwischenzeitliche Ausgleich der Gäste ging auf das Konto von Damir Schumacher (16.). Danach folgte der große Auftritt von Karlsbrunns Manuel Haag, vor dem Henkes in seiner Mannschaftsansprache noch ausdrücklich gewarnt hatte. Er sorgte mit einem lupenreinen Hattrick (20., 39., 44., Handelfmeter) für das 4:1. "Wir hatten bis zu diesem Zeitpunkt einfach klasse gespielt", freute sich Karlsbrunns Vorsitzender Heinz Gorius.

Donnerwetter von Henkes

Doch dann kamen die Gäste nach einem lauten Donnerwetter von Henkes wie verwandelt aus der Kabine zurück. Torjäger Christian Esser (55., 73.), Fundu Kamu (65.) und Tobias Trautzburg (68.) drehten zwischenzeitlich den Spieß um. Jetzt stand es 5:4 für Ballweiler und drei Punkte waren zum Greifen nah. Aber das war noch nicht der Schlusspunkt in diesem verrückten Fußballspiel. Der überragende Haag (78.) und Michael Müller (83.) sorgten mit ihren Treffern beim Tag der offenen Tür für lange Gesichter bei der DJK, die am Ostermontag um 16 Uhr im Spitzenspiel zu Hause gegen den VfL Primstal auf Wiedergutmachung hofft. sho