1. Sport
  2. Saar-Sport

Vater Schleck rät Brüdern Andy und Fränk zum Karriereende

Vater Schleck rät Brüdern Andy und Fränk zum Karriereende

Luxemburg. Johnny Schleck hat seinen Söhnen Andy und Fränk das Ende ihrer Rad-Karrieren ans Herz gelegt. "Ich habe ihnen geraten, aufzuhören", sagte Schleck senior der Zeitung "Journal du Dimanche"

Luxemburg. Johnny Schleck hat seinen Söhnen Andy und Fränk das Ende ihrer Rad-Karrieren ans Herz gelegt. "Ich habe ihnen geraten, aufzuhören", sagte Schleck senior der Zeitung "Journal du Dimanche". Der 27-jährige Andy hätte seine Saison durch Verletzungen komplett ruiniert, der fünf Jahre ältere Fränk müsste viel Geld für medizinische Analysen und Anwaltskosten investieren, um seine Unschuld vor der luxemburgischen Anti-Doping-Agentur zu beweisen.Andy Schleck, dem der Toursieg 2010 nach der Dopingsperre gegen Alberto Contador zugesprochen worden war, hatte sich im Critérium Dauphiné die Hüfte gebrochen und zu früh begonnen, wieder zu fahren. Sein Bruder, Dritter der Tour 2011, war bei der Frankreich-Rundfahrt mit einem positiven Befund auf ein verbotenes Diuretikum auffällig geworden. Der Landesverband muss über das Strafmaß entscheiden.

Unterdessen wird der Radsport-Weltverband UCI heute bekannt geben, ob er Lance Armstrong für schuldig befindet und ihm alle seine Erfolge nachträglich aberkennt. dpa