1. Sport
  2. Saar-Sport

Van der Vaart löst Westermann als HSV-Kapitän ab

Van der Vaart löst Westermann als HSV-Kapitän ab

Hamburg. Mit Rafael van der Vaart als neuem Kapitän will der angeschlagene Fußball-Bundesligist Hamburger SV in den letzten sechs Saisonspielen einen Aufwärtstrend einleiten. Der Niederländer löst Heiko Westermann ab, der die Binde in den letzten zweieinhalb Jahren trug. "Heiko ist ein hervorragender Spieler und vorbildlicher Profi

Hamburg. Mit Rafael van der Vaart als neuem Kapitän will der angeschlagene Fußball-Bundesligist Hamburger SV in den letzten sechs Saisonspielen einen Aufwärtstrend einleiten. Der Niederländer löst Heiko Westermann ab, der die Binde in den letzten zweieinhalb Jahren trug. "Heiko ist ein hervorragender Spieler und vorbildlicher Profi. Ich denke aber, dass er es zurzeit nicht schafft, seine eigene Leistung aufrecht zu erhalten und sich noch um alle anderen Dinge zu kümmern", begründete HSV-Trainer Thorsten Fink.Bereits nach dem 2:9 bei Bayern München vor eineinhalb Wochen gab es Anzeichen, dass Westermann spätestens nach der Saison das Amt abgeben werde. Nach dem 0:1 am Samstag gegen den SC Freiburg, der dritten Niederlage in Serie, rutschte der HSV auf Rang elf ab. Der 30 Jahre alte van der Vaart war schon bei seinem ersten Engagement von 2006 bis 2008 Kapitän der Hanseaten und hat laut Fink mit seiner Zusage nicht gezögert: "Ich musste ihn dazu nicht überreden." Der Trainer fordert von seinem Spielmacher nun noch mehr Führung. "Ich möchte ihn noch mehr in die Verantwortung bringen. Er muss auf dem Platz Vorbild sein und die Mannschaft führen", erklärte Fink. Probleme aufgrund seiner privaten Situation erwartet Fink hingegen nicht. "Das Wichtigste ist doch, dass er auf dem Platz gute Leistungen bringt." Der niederländische Nationalspieler hatte zum Wochenanfang für Schlagzeilen gesorgt, als er sich drei Monate nach der Trennung von Ehefrau Sylvie van der Vaart zu einer Beziehung mit Sabia Boulahrouz bekannte. dpa