1. Sport
  2. Saar-Sport

Unterzahl und Untergang

Unterzahl und Untergang

Kreis Saarlouis. Das war ein hartes Stück Arbeit. Fußball-Verbandsligist SC Gresaubach (Tabellendritter) hat am Samstag vor 150 Zuschauern im Schottenstadion gegen den Tabellenachten FV Bischmisheim knapp mit 1:0 gewonnen. Dabei gab es viel Aufregung um einige Szenen. Zunächst protestierten die Gäste massiv, als ihnen in der elften Minute ein Tor nicht gegeben wurde

Kreis Saarlouis. Das war ein hartes Stück Arbeit. Fußball-Verbandsligist SC Gresaubach (Tabellendritter) hat am Samstag vor 150 Zuschauern im Schottenstadion gegen den Tabellenachten FV Bischmisheim knapp mit 1:0 gewonnen. Dabei gab es viel Aufregung um einige Szenen. Zunächst protestierten die Gäste massiv, als ihnen in der elften Minute ein Tor nicht gegeben wurde. Torben Görgen hatte getroffen, Schiedsrichter Frederik Strauß aber eine Abseitsposition eines anderen Gäste-Spielers gesehen. Zehn Minuten nach der Pause sah dann SCG-Offensivakteur Fabian Blass, der trotz eines Mittelhandbruchs spielte, nach einem Schubser gegen Görgen Rot. Dieses Mal gab es Proteste der Gastgeber."In Unterzahl haben wir dann aber erstaunlicherweise besser gespielt", erklärte SCG-Trainer Valentin Valtchev. In der 63. Minute gelang Gresaubach auch der einzige Treffer der Begegnung: Innenverteidiger Michael Kirsch schaltete sich ins Offensivspiel mit ein und bediente Tim Scherer. Der stürmte aufs Bischmisheimer Gehäuse zu und überwand Torwart Florian Schworm. Die Unterzahl von Gresaubach dauerte übrigens nur 20 Minuten. Dann musste auch FVB-Akteur Patrick Quinten mit Gelb-Rot zum Duschen.

Deutlich weniger Aufreger als in Gresaubach gab es zeitgleich im Spiel zwischen Tabellenführer Saar 05 Saarbrücken und dem SV Thalexweiler. Für den SVT verlief die Begegnung aber erfolgreich, denn es gelang, mit dem 0:0 dem haushohen Favoriten einen Zähler abzuknüpfen. Thalexweiler stand sicher in der Defensive, ließ so kaum Chancen der 05er zu und verdiente sich den Punkt redlich. Mit einem Zähler im Gepäck kehrte auch die SSV Überherrn vom SC Großrosseln zurück. Die frühe Führung der Hausherren durch Michael Eiloff (8.) glich Lutz Klein nach einem Freistoß zwei Minuten vor dem Ende aus.

Ein Debakel erlebte dagegen der SV Limbach-Dorf beim Tabellenzweiten VfL Primstal. Der SVL unterlag mit 0:6 (0:3). Für die Blau-Weißen wechseln sich dabei Licht und Schatten in dieser Saison weiter in schöner Regelmäßigkeit ab. Vor zwei Wochen verlor Limbach bei Kellerkind TuS Steinbach mit 2:8, in der Vorwoche gab es dann einen 7:1-Triumph gegen die Spitzenmannschaft des FC Freisen und jetzt in Primstal wieder eine herbe Schlappe. Neuer Trainer in Primstal wird übrigens nächste Saison Lothar Pesch, der von 2005 bis 2007 Gresaubach betreut hatte. sem