1. Sport
  2. Saar-Sport

Unentschieden macht alle zufrieden

Unentschieden macht alle zufrieden

Rohrbach/St. Ingbert. 200 Zuschauer sahen am Sonntagnachmittag im Derby der Fußball-Landesliga Nordost zwischen dem SV Rohrbach und FC Viktoria St. Ingbert ein 1:1-Remis, bei dem überwiegend die kämpferischen Aspekte im Vordergrund standen. Die Gäste aus St

Rohrbach/St. Ingbert. 200 Zuschauer sahen am Sonntagnachmittag im Derby der Fußball-Landesliga Nordost zwischen dem SV Rohrbach und FC Viktoria St. Ingbert ein 1:1-Remis, bei dem überwiegend die kämpferischen Aspekte im Vordergrund standen. Die Gäste aus St. Ingbert erwischten einen Auftakt nach Maß, als Andreas Rothe an seiner ehemaligen Wirkungsstätte bereits nach zwei Minuten einen Abwehrfehler mit dem 1:0 bestrafte. Anschließend waren die Rohrbacher bemüht, das Heft in die Hand zu nehmen, doch es gab sehr viele Fehlpässe.Für Rohrbach hatte noch Patrick Bugarcici mit einem Freistoß an den Pfosten Pech (24.). Auch auf der anderen Seite klatschte der Ball nach einem Schuss von Rothe an den Pfosten (35.).

Auch im zweiten Durchgang verlief das Derby insgesamt ausgeglichen. Nachdem Rothe eine weitere gute Chance der Gäste nicht nutzen konnte, fiel im Gegenzug durch Philipp Lanzloth der Ausgleich (57.). "Das Unentschieden war gerecht, da beide Mannschaften noch Chancen zum Siegtreffer hatten", meinte Rohrbachs zweiter Vorsitzender Jürgen Lambrecht, dessen Meinung sich Viktorias Trainer Urban Collmann anschloss: "Das Ergebnis ging in Ordnung, wobei das spielerische Niveau dem Tabellenstand beider Mannschaften entsprach. Die Zuschauer sahen viel Krampf und Kampf."

Uwe Lang, der Trainer des TuS Rentrisch, wirkte am Montagnachmittag, fast 24 Stunden nach der 0:1-Niederlage seiner Elf beim VfB Hüttigweiler, noch immer mächtig angefressen. Die Gäste hatten drei Gelb-Rote Karten kassiert. Vorzeitig vom Platz mussten Johannes Kuhn (21.), Florian Lang (52.) und Christian Reinisch (81.). Lang zeigte sich mit der Leistung von Schiedsrichter Pascal Naumann aus Saarbrücken nicht einverstanden: "Der Unparteiische hat konsequent Gelbe Karten verteilt - aber leider nur auf einer Seite."

Das Tor des Tages für den VfB Hüttigweiler erzielte Kevin Schmidt nach 61 Minuten mit einem Schuss ins lange Eck. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste nur noch zu neunt auf dem Platz. "Trotz der Unterzahl hatten wir noch drei gute Chancen, aber es fehlt uns leider in dieser Saison das nötige Quäntchen Glück. Meine Mannschaft hat läuferisch, taktisch und kämpferisch überzeugt", berichtete Lang.

Der SV St. Ingbert führte bei der DJK Bildstock zur Pause nach Treffern von Gabriel Gomes (26.) und Tumaj Talimy (45.) bereits mit 2:0, ehe es noch eine 2:5-Niederlage gab. Und die SG Gersheim-Niedergailbach unterlag im letzten Saisonspiel auf roter Erde in Gersheim dem SC Alsweiler mit 1:2. Das zwischenzeitliche 1:1 der SG hatte Uwe Stephan (80.) markiert. "Die Zuschauer sahen viel Krampf und Kampf."

Viktoria St. Ingberts Trainer Urban Collmann