1. Sport
  2. Saar-Sport

Ulmer Überflieger bleiben nach Coup zurückhaltend

Ulmer Überflieger bleiben nach Coup zurückhaltend

Die Überflieger von ratiopharm Ulm haben den deutschen Basketball-Meister Brose Bamberg entzaubert und sind bis Ende der Bundesliga-Hauptrunde kaum noch von der Tabellenspitze zu verdrängen. Das Team von Trainer Thorsten Leibenath fügte den Bambergern beim 84:79 (45:41) die erste Heimpleite der Saison zu und bleibt auch nach 27 Spielen ungeschlagen.

"Es ist ein toller Sieg. Aber wir sind dennoch der Meinung, dass wir noch nicht gegen die beste Bamberger Mannschaft gespielt haben", sagte Ulms Nationalspieler Per Günther. "Sie hatten drei Spiele in sechs Tagen. Wir liegen seit acht Tagen zu Hause in Ulm in der Sonne", scherzte er, hatte aber natürlich grundsätzlich recht. Am Dienstag und am Donnerstag war Bamberg in der Euroleague im Einsatz, zuletzt stand eine Reise nach Mailand auf dem Programm. Die Franken, eine Woche zuvor bereits bei Bayern München unterlegen (59:67), gehen kräftemäßig auf dem Zahnfleisch.

Die ungeschlagenen Ulmer haben nun 52:0 Punkte auf dem Konto und zudem beide Spiele gegen Bamberg (46:6) gewonnen.