Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:12 Uhr

Ullrich droht Doping-Verfahren

Berlin. Den unter Doping-Verdacht stehenden Jan Ullrich erwartet möglicherweise ein Sportgerichtsprozess in der Schweiz, wo er in den letzten Jahren seiner Karriere als Radprofi gemeldet war

Berlin. Den unter Doping-Verdacht stehenden Jan Ullrich erwartet möglicherweise ein Sportgerichtsprozess in der Schweiz, wo er in den letzten Jahren seiner Karriere als Radprofi gemeldet war. Nach Informationen des Magazins "Focus" wird die Stiftung Anti-Doping Schweiz in Kürze der Disziplinarkammer für Doping-Fälle des Sport-Dachverbandes Swiss Olympic belastendes Material übergeben und dafür plädieren, den Tour-de-France-Sieger von 1997 nachträglich lebenslang zu sperren. Im Falle eines Schuldspruchs dürfte der ehemalige Weltklasse-Radfahrer nicht mehr in verantwortlicher Position bei einem Spitzen-Team arbeiten. Ullrich wird verdächtigt, mit Hilfe des spanischen Arztes Eufemiano Fuentes in Madrid Blut-Doping betrieben zu haben. Vor der Tour de France 2006 war er mit dem Italiener Ivan Basso wegen dieser Vorwürfe von der Tour ausgeschlossen worden. Ullrich bestreitet die Vorwürfe. dpa