| 21:20 Uhr

Uefa bestätigt nur fünf der acht Austragungsorte der EM 2012

Bukarest. Die Benennung der acht Austragungsorte der Fußball-Europameisterschaft 2012 wird zu einer Hängepartie. Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (Uefa) erklärte gestern während einer Sitzung in Bukarest die polnischen Städte Warschau, Posen, Breslau und Danzig sowie die ukrainische Hauptstadt Kiew als offizielle Spielorte

Bukarest. Die Benennung der acht Austragungsorte der Fußball-Europameisterschaft 2012 wird zu einer Hängepartie. Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (Uefa) erklärte gestern während einer Sitzung in Bukarest die polnischen Städte Warschau, Posen, Breslau und Danzig sowie die ukrainische Hauptstadt Kiew als offizielle Spielorte. Eine Entscheidung über den Status der restlichen drei Kandidaten aus der Ukraine - Donezk, Lwiw und Charkow - wurde auf 30. November verschoben. Bis dahin haben die Städte Zeit, ihre EM-Tauglichkeit unter Beweis zu stellen. "Es gibt in der Ukraine noch riesige Infrastrukturprobleme", begründete Präsident Michel Platini die Entscheidung. Offen ist auch, ob Kiew als Endspielort in Frage kommt. Ausweichspielorte außerhalb der Ukraine - Deutschland war im Gespräch - wird es nicht geben. Offen ist nur die Frage, ob eine 4+2- oder die angestrebte 4+4-Lösung realisiert wird: vier Spielorte in Polen und zwei in der Ukrainer oder jeweils vier. dpa