Olympische Sommerspiele: Überall olympische Gewinner

Olympische Sommerspiele : Überall olympische Gewinner

Paris übernimmt die Sommerspiele 2024, Los Angeles 2028. Das erhöht die deutschen Chancen für 2032.

Erst Eiffelturm und Champs-Élysées, dann kalifornische Sonne und Hollywood Boulevard: Los Angeles hat sich wie erwartet aus dem Rennen mit Paris um Olympia 2024 zurückgezogen und gibt sich mit den Sommerspielen vier Jahre später zufrieden. Die Reihenfolge der Doppelvergabe ist damit geklärt, eine Kampfabstimmung um die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele in sieben Jahren abgewendet.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die kalifornische Metropole handelten ein Angebot aus, das die Verantwortlichen in LA nicht mehr ablehnen konnten. „Diese Vereinbarung war zu gut“, sagte Bürgermeister Eric Garcetti. Das „Trostpflaster“ könnte bis zu zwei Milliarden Euro betragen. Kein Wunder, dass sich alle Parteien als Gewinner fühlen. Die Vereinbarung zwischen dem IOC und LA 2028 sieht vor, dass die Organisatoren umgerechnet rund 1,5 Milliarden Euro finanzielle Unterstützung vom IOC bekommen. Das IOC werde darüber hinaus Programme finanzieren, mit denen der Jugendsport in den Jahren bis zu den Spielen gefördert werden soll. Zudem verzichte das IOC auf eine Beteiligung an einem möglichen Überschuss der Spiele. Experten schätzen, dass dies Los Angeles noch einmal mehrere hundert Millionen Euro bringen könnte.

Die Zustimmung des Stadtrats und des Nationalen Olympischen Komitees der USA (USOC) vorausgesetzt, steht damit der Doppelvergabe am 13. September in Lima nichts mehr im Weg. Die formelle Einigung mit Paris und dem IOC ist sicher und soll spätestens bis Ende August stehen. „Wir sind zuversichtlich, dass wir eine Win-win-win-Situation für alle Partner erreichen können“, sagte Bach.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) lobte die Einigung. Mit der Einigung steht zudem ein weiterer Gewinner fest: Die Olympia-Initiative Rhein-Ruhr, die die Sommerspiele 2032 wieder nach Deutschland holen will. Diese Aufgabe wäre schwieriger geworden, wenn eine Stadt in Europa vier Jahre zuvor Austragungsort wäre.

Mehr von Saarbrücker Zeitung