Länderspiel in Saarbrücken U21 mit Woltemade in Saarland

Saarbrücken · Länderspiel gegen die Ukraine am kommenden Freitag im Ludwigsparkstadion.

 U21-Nationaltrainer Antonio di Salvo gastiert mit seinem Team im Ludwigspark.

U21-Nationaltrainer Antonio di Salvo gastiert mit seinem Team im Ludwigspark.

Foto: dpa/Sebastian Kahnert

Neuer Jahrgang, neue Mannschaft, neue Chancen: U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo hat den Kader für die ersten beiden Länderspiele der Saison nominiert, in denen das Team zunächst einen Test am 8. September (18.15 Uhr/Pro7 Maxx) im Saarbrücker Ludwigsparkstadion gegen die Ukraine absolviert. Darauf folgt am 12. September (19 Uhr/Pro7 Maxx) in Pristina das erste EM-Qualifikationsspiel gegen Gastgeber Kosovo. Weitere Gegner auf dem Weg zur kommenden U21-Europameisterschaft 2025 in der Slowakei sind Israel, Polen, Bulgarien und Estland.

Im Kader für die beiden Länderspiele befinden sich mit dem ehemaligen Elversberger Nick Woltemade (Werder Bremen) ein alter Bekannter im Saarland und darüber hinaus mit Noah Atubolu, Kenneth Schmidt (beide SC Freiburg), Eric Martel (1. FC Köln), Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund) und Nelson Weiper (FSV Mainz 05) fünf Spieler, die an der U21-Europameisterschaft 2023 in Rumänien und Georgien teilgenommen haben.

Ansgar Knauff (Eintracht Frankfurt) kehrt nach seiner in der Vorbereitung auf die EM erlittenen Verletzung zurück in den Kader. Jonas Urbig, Tim Lemperle (beide Greuther Fürth) und Marco John (TSG Hoffenheim) wurden bereits zuvor für die U21 berufen. Luca Netz (Borussia Mönchengladbach) und Marton Dardai (Hertha BSC Berlin) verpassen die Länderspiele verletzungsbedingt.

Insgesamt hat Di Salvo 23 Spieler nominiert, die den Jahrgängen 2002 bis 2005 angehören. Jüngster Akteur ist Nelson Weiper, die meisten U21-Einsätze hatten bisher Noah Atubolu und Eric Martel (je 10). „Ich freue mich, dass es nun wieder losgeht“, sagte Di Salvo: „Wir haben die Sommerpause genutzt, um die enttäuschende U21-EM zu analysieren und mit diesen Erkenntnissen neue Impulse zu setzen. Mit den Spielern, die bereits U21-Erfahrungen gesammelt haben, können wir einen guten Block bilden. Die kommenden Tage und das Testspiel werden wir nutzen, um uns optimal auf das wichtige EM-Qualifikationsspiel im Kosovo vorzubereiten.“

Die Mannschaft trifft sich bereits am Montagmittag in Saarbrücken und verbringt mehrere Tage im Saarland. Am Donnerstag findet um 17.30 Uhr ein öffentliches Training im Ludwigsparkstadion statt, zu dem die U21 alle Fans einlädt.