TV Saarlouis beherrscht die 2. Liga

Saarlouis. Die Basketball-Frauen des TV Saarlouis haben sich gestern Nachmittag den ersten Titel der Saison erspielt. Mit einem 80:64 (41:24)-Heimsieg gegen Grüner Stern Keltern machten die Royals die Herbstmeisterschaft einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde klar

Saarlouis. Die Basketball-Frauen des TV Saarlouis haben sich gestern Nachmittag den ersten Titel der Saison erspielt. Mit einem 80:64 (41:24)-Heimsieg gegen Grüner Stern Keltern machten die Royals die Herbstmeisterschaft einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde klar. Ein 21:0-Lauf Ende des ersten und Anfang des zweiten Viertels führte den 520 Zuschauern in der Stadtgartenhalle deutlich vor Augen, wer in dieser Spielzeit die 2. Bundesliga Süd beherrscht. Mit neun Siegen stehen die Royals ungeschlagen auf Platz eins der Tabelle und sind mit vier Punkten Abstand auf den Tabellenzweiten Take-Off Würzburg den Verfolgern schon ein Stück enteilt."Saarlouis ist zur Zeit die beste Mannschaft in der Liga", räumte Kelterns Trainer Thorsten Kustos nach dem Spiel ein: "Sie sind klarer Aufstiegsfavorit Nummer eins." Doch der Saarlouiser Trainer René Spandauw bremste die Euphorie: "Die Herbstmeisterschaft bedeutet nichts. Aber ich habe nicht erwartet, zu diesem Zeitpunkt vorne zu stehen."

Das gute Abschneiden erklärt Spandauw mit der "mentalen Stärke" seines Teams und der körperlichen Fitness der Spielerinnen. Kein Gegner in Liga zwei konnte bisher mit dem Tempo-Basketball der Royals mithalten.

Beste Werferinnen gestern waren Merideth Marsh (23 Punkte) und Laura Rahn (18). Die 1,88 Meter große Colleen Planeta blockte sechs Würfe und erzielte 17 Punkte. Nach langer Verletzung kehrten gestern Sandra Wimmer und Annika Klein auf den Platz zurück. Dafür musste Levke Brodersen krankheitsbedingt passen. Bei Gegner Keltern fehlte wie im Vorfeld vermutet die frühere Saarlouiserin Stefanie Grigoleit wegen eines Trauerfalls in der Familie. duc