TV Homburg erobert sich die Tabellenspitze zurück

Handball-Saarlandliga : TV Homburg erobert sich die Tabellenspitze zurück

Als großer Außenseiter kam die SG Ommersheim/Aßweiler in die Handball-Saarlandliga. Leider, möchte man sagen, wird der Aufsteiger seiner Rolle bis dato als Tabellenletzter gerecht. Auch am Samstag war im neunten Saisonspiel vor rund 75 Zuschauern in der St. Ingberter Wallerfeldhalle gegen die HSG Nordsaar nichts zu holen.

Doch die Leistung macht der Mannschaft Mut. „Das war mit das beste Spiel seit längerer Zeit. Und die Zuschauer haben das auch gesehen und honoriert. Man muss einfach sagen, wir konnten die erste Halbzeit ausgeglichen gestalten“, resümierte Martin Bruch zufrieden. Er zeigte, wie auch sein Torhüter-Kollege Thorsten Huber, eine ansprechende Leistung, auch dank einer vernünftigen Abwehr seiner Vorderleute. „Die war gut und auch vom Kampf her konnten wir sie ziemlich gut ärgern in Halbzeit eins.“ Fast hätten die Gastgeber vor der Pause den 12:13-Anschluss herstellen können. Doch Dominik Vogelgesang scheiterte mit einem Strafwurf. Nordsaar zog Halbzeit-übergreifend auf 11:19 davon und gewann über 20:25 schließlich deutlich 24:34. „Uns ging dann die Kraft aus“, meinte Bruch, der aber ein überwiegend positives Fazit zog. „Kleines Manko war vielleicht die Chancenverwertung. Wir müssen noch mehr sichere Tore machen. Wobei die Tendenz im Vergleich zu den vorherigen Spielen nach oben geht“, sagte er und fügte an: „Was auch noch gut war, dass die Tore sich auf die Mannschaft verteilt haben.“ Florian Caprano traf sechsfach. Andreas Kempf (5), Michel Kaufmann (4) und Philipp Stopp (4), Björn Buschmann (3) und Dominik Vogelgesang (2) sorgten für die insgesamt 24 Tore.

Der TV Homburg ist nach seinem 38:32-Auswärtssieg beim TuS Brotdorf (Platz 12) vorerst wieder alleiniger Spitzenreiter der Saarlandliga, da die Partie zwischen dem bis dato punktgleichen HSV Merzig/Hilbringen und dem SV 64 Zweibrücken 2 in der Zweibrücker Ignaz-Roth-Halle aufgrund eines undichten Hallendachs beim Stand von 12:9 für die Gastgeber abgebrochen wurde.

Die SGH St. Ingbert hat am Samstag ihre Siegesserie auf sechs ausgebaut. In der Stadtgartenhalle in Saarlouis besiegte sie die HG Saarlouis 2 32:22 (17:11) und festigte ihren dritten Tabellenplatz. Rückraumspieler Hennadii Kucher erzielte die meisten Tore der Begegnung (8/1).

Der seit 15. September erfolglose TV Niederwürzbach konnte endlich wieder einen Sieg einfahren und bezwang den Tabellenzwölften HF Illtal II am Samstag in der Würzbachhalle 37:29 (20:15). Johannes Leffer steuerte vom rechten Rückraum zehn Tore bei. Der TV Niederwürzbach bleibt Neunter der Liga.

Mehr von Saarbrücker Zeitung