1. Sport
  2. Saar-Sport

TV Holz geht mit Mackenzie Rombach und Kaylie Jorgensen in 2. Liga im Volleyball

TV Holz : An das starke Ergebnis des Aufstiegsjahrs anknüpfen

Mit zwei Spielerinnen aus Übersee hat Volleyball-Zweitligist TV Holz den Kader für die am 14. September beginnende Saison komplettiert.

Mit seinem guten Abschneiden in der vergangenen Saison hat der Volleyball-Zweitligist TV Holz die Messlatte für die im kommenden September beginnende neue Spielzeit hoch gelegt. Die Holzerinnen belegten als Aufsteiger den vierten Tabellenplatz. Dieses gute Ergebnis zu wiederholen, wird schwer. Denn mit den US-Amerikanerinnen Lauren Hackett, Sara Davis und Kelsey Chambers haben drei Leistungsträgerinnen den Verein verlassen. Ansonsten halten alle Spielerinnen dem TV Holz die Treue. Und der möchte mit den hinteren Tabellenplätzen auch in der neuen Saison nichts zu tun haben.

Um dieses Ziel zu erreichen, kommen Verstärkungen aus den USA und Kanada ins Saarland. Sie sind 1,86 Meter und 1,83 Meter groß. Sie sind beide 22 Jahre alt. Und sie sind die letzten Verpflichtungen des Volleyball-Zweitligisten: Mackenzie Rombach und Kaylie Jorgensen. Der dritte Neuzugang steht schon etwas länger fest: Anna Schupritt vom ehemaligen Liga-Konkurrenten VC Offenburg (wir berichteten). Mit ihr plant der Club – entgegen der Amerikanerinnen, die üblicherweise nur eine Saison in Deutschland bleiben – für mehrere Jahre. Die 18-Jährige ist gelernte Außenangreiferin.

„Bei Kaylie hat uns überzeugt, dass sie als Außenangreiferin eine sehr gute Annahme spielt. Oft ist es so, dass Spielerinnen auf ihrer Position aus der Annahme herausgenommen werden oder weniger Raum zum Decken auf dem Feld bekommen. Sie konnte diese Räume immer gut ausfüllen“, erklärt der Holzer Trainer Patrick Fielker über die Kanadierin Jorgensen. Sie schlug zuletzt an der „Northern Arizona University“ in Flagstaff im US-Bundesstaat Arizona auf. „Außerdem ist sie in Offensive und Defensive flexibel einsetzbar. Dadurch haben wir im Kader mehr Möglichkeiten und sind schwerer berechenbar“, sagt Fielker.

Bei Mittelblockerin Rombach, die an der „Jacksonville State University“ in Alabama spielte, überzeugte Fielker „ihre Körpergröße, durch die sie ihre große Stärke im Blockspiel ausspielen kann. Außerdem verfügt sie über eine große Schlaghärte. Als ehemalige Kapitänin ihres College-Teams kann sie zu einer Leaderin werden“.

Sein erstes Saisonspiel bestreitet der TV Holz am Samstag, 14. September, um 20 Uhr in der Multifunktionshalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. Gegner ist der TSV Sonthofen.