1. Sport
  2. Saar-Sport

TV Bierbach organisiert den Bliesgau-Halbmarathon

Bliesgau-Halbmarathon : Läufer freut der „Sport in der Biosphäre“

266 Flitzer und Genießer starteten in Biesingen zum Bliesgau-Halbmarathon. Gelaufen wurde aus Spaß an der Freude und nicht gegen die Uhr.

Der Bliesgau-Halbmarathon des TV Bierbach hat auch bei der mittlerweile 16. Auflage viele Läufer aus nah und fern angezogen. Insgesamt erschienen am Startpunkt in Biesingen 266 Sportler. Sie wurden in drei verschiedene Gruppen aufgeteilt. Die 210 „Bliesgau-Genießer“ starteten in zwei getrennten Blöcken, hinzu kamen noch 56 „Bliesgau-Flitzer“. Bei Temperaturen um die drei Grad herum gab es vereinzelte Niederschläge, was aber im Hinblick auf die aktuelle Jahreszeit gut zu ertragen war. Der Bliesgau-Halbmarathon lebt auch von der guten Fernsicht auf den Höhen. Dieses Mal durften die Teilnehmer die Aussicht genießen und waren auch dementsprechend zufrieden.

Die insgesamt 21 Kilometer lange Strecke führte zunächst von Biesingen aus zum Gut Lindenfels nach Alschbach, wo der erste große Verpflegungspunkt eingerichtet war. Später ging es dann über Blieskastel nach Blickweiler, wo auf die Sportler erneut eine Wegzehrung wartete. Über die letzte Station Ballweiler wurde schließlich wieder der Ausgangspunkt an der Hölschberghalle in Biesingen erreicht. Dort gab es zum Abschluss Kaffee, Kuchen, Laugengebäck, Erfrischungsgetränke und Süßigkeiten. Der Veranstalter TV Bierbach legte dabei erneut großen Wert auf regionale Produkte. In der Halle konnten sich die Sportler bei Vertretern des Biosphärenvereins Bliesgau über die Region informieren. Der Bliesgau-Halbmarathon ist bereits ein fester Bestandteil des Projektes „Sport in der Biosphäre“. Der Dank des Veranstalters gilt den vielen Helfern und Sponsoren. Nur aufgrund der zahlreichen Spenden und Sponsoren kann dieser Saisoneröffnungslauf auch startgeldfrei angeboten werden.

Unterwegs am Gut Lindenfels stärkten sich auch Michael Koch sowie sein Kumpel und Sternekoch Cliff Hämmerle – beide bekannt aus der SR-Kochsendung „Mit Herz am Herd“. Das Duo verbindet aber nicht nur gutes Essen, sondern auch regelmäßiger Sport. Am Bliesgau-Halbmarathon nahmen sie mit weiteren Freunden teil. „Man läuft hier nicht gegen die Uhr, da es ja keine Zeitmessung gibt. Es ist einfach ein Lauf unter Freunden, integriert sind zwei Pausen. Man kann sich einfach unterwegs und an den Verpflegungspunkten entspannt miteinander unterhalten“, erklärte das Homburger Original Koch. Und Hämmerle ergänzte: „Mir gefällt vor allem die schöne Landschaft hier. Ich war schon öfters mit dabei, es ist ja sozusagen ein Heimspiel für mich. Ich gehe zwei bis drei Mal pro Woche Laufen, um fit zu bleiben. Es macht einfach viel Spaß hier.“

Christoph Becker aus dem Organisationsteam des TV Bierbach zeigte sich mit dem Ablauf des Bliesgau-Halbmarathons zufrieden. „Es ist ein Trend zur Entschleunigung zu erkennen, der Anteil der Genießer steigt jedes Jahr. Eine Genießer-Gruppe mit mehr als 200 Läufern ist einfach zu groß, von daher wir haben mit den Flitzern eingerechnet insgesamt drei Gruppen gebildet und werden das auch so beibehalten“, meinte Becker und fügte an: „Es hatten sich viele Lauftreffs und Laufclubs angemeldet. Der Lauftreff Bliesgau war mit 26 Läufern der stärkste Club – gefolgt von unseren 13 Lauffreunden aus Saargemünd. Außerdem waren die Tri-Turtles aus Friedrichsthal, die Laufschule Saarpfalz und die LLG Wustweiler jeweils mit mehr als zehn Läufern vertreten.“