1. Sport
  2. Saar-Sport

TuS-Frauen sind auch im Spitzenspiel nicht zu stoppen

TuS-Frauen sind auch im Spitzenspiel nicht zu stoppen

Neunkirchen. Die Handballfrauen des TuS 1860 Neunkirchen sind zurzeit nicht zu stoppen. Die Mannschaft von Trainer Mirko Pesic hat am Samstagabend auch das Spitzenspiel der Regionalliga Südwest beim bisherigen Spitzenreiter SG Ober-Eschbach gewonnen und mit dem 29:26-Auswärtssieg zugleich die Tabellenführung übernommen

Neunkirchen. Die Handballfrauen des TuS 1860 Neunkirchen sind zurzeit nicht zu stoppen. Die Mannschaft von Trainer Mirko Pesic hat am Samstagabend auch das Spitzenspiel der Regionalliga Südwest beim bisherigen Spitzenreiter SG Ober-Eschbach gewonnen und mit dem 29:26-Auswärtssieg zugleich die Tabellenführung übernommen. "Es war ein hoch verdienter Sieg", urteilte Pesic nach dem Spiel, denn von Beginn an habe seine Mannschaft das Spiel dominiert.

Die Saarländerinnen führten schnell mit 6:0 und 8:2, "ehe die Schiedsrichter in das Spiel eingriffen", wie es der TuS-Trainer formulierte. Als sie bei einer Aktion gleich drei seiner Spielerinnen vom Feld schickten, "sei es etwas turbulent geworden und wir hatten den Faden zeitweise verloren". Mit der Folge, dass der Vorsprung der TuS-Frauen nach und nach schrumpfte und sie zur Halbzeit nur noch mit 12:11 führten. "Nach dem Wechsel war es dann das gleiche Bild", schilderte der Neunkircher Trainer den Spielverlauf.

Wieder habe sich seine Mannschaft eine klare Führung erspielt und immer wieder sei sie durch einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen dezimiert worden. Am Ende stand aber doch ein ungefährdeter Sieg. Und auch vom gegnerischen Trainer gab es "Lob und Gratulationen für einen hoch verdienten Erfolg", freute sich Mirko Pesic. heb

Die TuS-Tore: Aleksandra Jelicic 7/4, Lucy Unbehend 6, Karoline Gawron 4, Nathalie Hochscheidt 3, Sarah Schumacher, Anja Severin, Bianca Walther und Nadine Bold je 2, Theresa Stolz 1.