Turnen: Fabian Hambüchen heiß auf die WM in London

Kienbaum. Sechs Tage vor Beginn der Turn-Weltmeisterschaften in London hat bei Fabian Hambüchen (Foto: dpa) das Kribbeln eingesetzt. "Ich bin fit, es wird Zeit, dass wir endlich nach London kommen", meinte der Reck-Titelverteidiger einen Tag vor dem Abflug in die britische Hauptstadt

Kienbaum. Sechs Tage vor Beginn der Turn-Weltmeisterschaften in London hat bei Fabian Hambüchen (Foto: dpa) das Kribbeln eingesetzt. "Ich bin fit, es wird Zeit, dass wir endlich nach London kommen", meinte der Reck-Titelverteidiger einen Tag vor dem Abflug in die britische Hauptstadt. Tags zuvor hatte er bei einem letzten Test im Trainingslager Kienbaum versucht, den Quali-Wettkampf zu simulieren. "Ich bin sehr glücklich, dass mit ein guter Mehrkampf geglückt ist", meinte der zweifache Sieger der Champions Trophy.

Neben seinem "Schokoladen"-Gerät, dem Reck, rechnet sich Hambüchen auch gute Medaillen-Chancen im Mehrkampf aus. "Ich versuche, ganz relaxt ranzugehen und mich nicht unter Druck zu setzen. Ich will perfekt turnen", meinte der 21 Jahre. Im Gegensatz zum Olympia-Jahr prophezeit der Wetzlarer, dass es diesmal keine Weltrekordjagd in Sachen Schwierigkeiten geben wird. "Die Wertungs-Vorschriften sind geändert worden. Jetzt kommt es viel mehr auf die Ausführung an. Das kommt mir sehr entgegen." dpa