1. Sport
  2. Saar-Sport

TTSV Fraulautern will Kontakt zur Spitze nicht abreißen lassen

TTSV Fraulautern will Kontakt zur Spitze nicht abreißen lassen

Saarlouis. Der Doppelspieltag an diesem Wochenende wird aller Voraussicht nach darüber entscheiden, ob der TTSV Fraulautern in der Tischtennis-Bundesliga um die deutsche Meisterschaft mitspielen wird oder nicht. Heute Abend empfängt der Tabellendritte seinen Angstgegner TTG Bingen/Münster Sarmsheim um 19 Uhr in der Steinrauschhalle in Saarlouis

Saarlouis. Der Doppelspieltag an diesem Wochenende wird aller Voraussicht nach darüber entscheiden, ob der TTSV Fraulautern in der Tischtennis-Bundesliga um die deutsche Meisterschaft mitspielen wird oder nicht. Heute Abend empfängt der Tabellendritte seinen Angstgegner TTG Bingen/Münster Sarmsheim um 19 Uhr in der Steinrauschhalle in Saarlouis. Fünf Mal in Folge verlor Fraulautern in der Vergangenheit gegen den derzeitigen Tabellenvierten.Mit einem Sieg könnte der TTSV (12:4 Punkte) den Anschluss an die führenden Teams, FSV Kroppach (14:2) und TTC Berlin (13:3), halten. "Wir haben im letzten Spiel gezeigt, dass wir mit Kroppach den haushohen Favoriten auf die Meisterschaft schlagen können", ruft der Vereinsvorsitzende Heinz Falk den überragenden 6:2-Triumph in Erinnerung. Diese Euphorie würde Falk gerne in die heutige Partie gegen Bingen mitnehmen. "Wenn wir nach diesem Wochenende ohne weiteren Verlustpunkt bleiben, sind wir vorne dicke dabei", sagt Falk. Im Auswärtsspiel am Sonntag (10.30 Uhr) beim Siebten SV Böblingen ist Fraulautern klar favorisiert. müs