Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Triathlon-WM: Frodeno will sich das fehlende Glück zurückholen

Hamburg. Mit der Weltmeisterschaft für gemischte Teams als Höhepunkt am Sonntag (15 Uhr/ARD) findet der zur WM-Serie gehörende Hamburg-Triathlon am Wochenende erstmals mit drei Rennen statt. Bei einem Supersprint mit 300 Metern Schwimmen, 6,6 Kilometern Radfahren und 1,6 Kilometern Laufen gehören jeweils zwei Frauen und zwei Männer zu einer Staffel. sid

Erst seit 2010 beim Weltverband ITU im Programm, könnte dieser Wettbewerb schon 2016 in Rio zum olympischen Programm gehören. Im Herbst wird das Internationale Olympische Komitee entscheiden.

Im Einzelrennen am Samstag um 18 Uhr trifft Jan Frodeno vom LAZ Saarbrücken unter anderem auf den Weltranglisten-Ersten Javier Gomez aus Spanien sowie Weltmeister Jonathan Brownlee (Großbritannien). "Die Form hat zuletzt gestimmt, aber ich hatte mehrfach eine gehörige Portion Pech. Das fehlende Glück will ich mir jetzt in Hamburg zurückholen", sagte Frodeno. Bei den Frauen (Samstag (15.50 Uhr/ZDF) gehört die Weltcup-Führende Anne Haug zu den Favoritinnen.