Triathlon: 150 Starter beim Kommpower-Triathlon in Lebach am Start

Triathlon : Das Wasser kocht, doch der Wind ist eisig

150 unerschrockene Athleten gingen am Sonntag beim Triathlon in Lebach an den Start und trotzten den kühlen Temperaturen.

Sonntagmorgen, 9 Uhr: Die erste Startgruppe des 2. Kommpower-Triathlons der Lauftrefffreunde Theeltal stürzt sich ins gut geheizte Nass, um die erste Disziplin, 300 Meter Schwimmen, anzugehen. Das Wasser „kocht“, bis zu fünf Akteure teilen sich die Bahn. Wenige Minuten später ist dieser Spuk auch schon vorüber, stürmen die Schwimmer aus dem Bad ins „eisige“ Lebach: Bei gerade einmal sechs Grad Celsius auf die Schnelle trockenreiben, Jacke, Helm und Handschuhe übergestreift und schon geht’s auf die 20 Kilometer lange, harte Radstrecke. Der neue Parcours über den Hahn, Tanneck und den Nordring nach Steinbach und von dort durchs Theeltal zurück nach Lebach ist durchaus anspruchsvoll. Insbesondere die Steigungsstrecken haben es in sich. Dennoch: Der neue Streckenverlauf kommt bei den Akteuren gut an. Das gleiche gilt für die abschließende Laufstrecke über fünf Kilometer. Viermal geht’s durch die Fußgängerzone und viermal drum herum: Dann sind die Läufer im Ziel, erschöpft, aber glücklich, trotz kühler Temperaturen, aber bei Sonnenschein.

 Zuerst starten die Anfänger, dann die Männer und Frauen, dazwischen die A-Jugend, ganz am Ende dann die Spezialisten, die bärenstarken Kaderathleten. Am Ende des 2. Kommpower-Triathlon der LTF Theeltal sieht man nur zufriedene Gesichter. Organisatoren und Teilnehmer freuen sich über einen rundum gelungenen Wettbewerb. Über 60 Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf darunter die Feuerwehr, das DRK und die DLRG. Auch der Chefschiedsrichter ist zufrieden, keine gelbe, schon gar keine rote Karte. Er will Lebach für das nächste Jahr sogar als Ausrichter für die Saarland-Meisterschaften vorschlagen.

 Sieger wurde bei den Männern nach 57:04 Minuten Yves Becker von der DJK SG St. Ingbert, der eine Woche zuvor auch deutscher Duathlon-Meister wurde. In Lebach siegte er vor Florian Weyerhäuser (LAZ Saarbrücken) und Philipp Sahm (LTF Mauschbach). Bei den Frauen siegte Dana Wagner vom Team Bad Orb „Gesund im Spessart“ nach 1:06:40 Stunden vor Jana Burgard (LC DJK Erbach) und Simone Scheuermann (SC Illingen). Staffelsieger wurden bei den Frauen die „Theelitubbies“ vor dem Team „Trailerducks“, während bei den Männern die „TRI-nqualizers“ vor dem Team Bitche und der Feuerwehr Fremersdorf siegten. Die Mixed-Staffel gewann die LLG Wustweiler vor „Lamberts Rache“ und dem „Bad-Tri-Team“.

 Insgesamt waren 150 Akteure am Start – und trotzten den kühlen Graden, „Vielen Dank an unsere Freunde der LTF Theeltal für die perfekt organisierte Veranstaltung. Lediglich an der Außentemperatur sollte für nächstes Jahr noch gearbeitet werden“, meinte etwa die siegreiche Staffel der LLG Wustweiler.

Mehr von Saarbrücker Zeitung