1. Sport
  2. Saar-Sport

Trauriger Weihnachtsmarktbesuch

Trauriger Weihnachtsmarktbesuch

Saarbrücken. Der Besuch auf dem Saarbrücker Weihnachtsmarkt am Mittwoch war für die Mannschaft des Fußball-Drittligisten 1. FC Saarbrücken eine willkommene Abwechslung. Denn am Vormittag hatte die Moral der Truppe einen deutlichen Dämpfer bekommen

Saarbrücken. Der Besuch auf dem Saarbrücker Weihnachtsmarkt am Mittwoch war für die Mannschaft des Fußball-Drittligisten 1. FC Saarbrücken eine willkommene Abwechslung. Denn am Vormittag hatte die Moral der Truppe einen deutlichen Dämpfer bekommen. "Natürlich gehören Verletzungen zu unserem Geschäft", sagt Mittelfeldspieler Marius Laux, "aber so etwas macht einen dann doch echt betroffen". Mannschaftskollege Markus Hayer hatte sich bei einem Trainingsspiel in der "Soccer"-Halle einen Kreuzbandriss zugezogen und wurde bereits gestern Mittag in Köln operiert.

"Er hat ein Tor gemacht und sich dann bei der Landung irgendwie das Knie verdreht", erzählt Manuel Stiefler, der seit seinem Fußbruch im Sommer weiß, wie sich lang währende Verletzungspausen anfühlen: "Das ist eine ganz bittere Zeit. Die wünscht man keinem."

Hayer - sein Vertrag läuft bis 2014 - fällt mindestens sechs Monate aus. Ob in der Winterpause eine Neuverpflichtung seinen Platz im Kader einnehmen wird, ließ Trainer Jürgen Luginger gestern offen: "Darüber müssen wir uns in der kommenden Woche unterhalten." Einen "Wunschzettel" gäbe es nicht. Kein Wunder, hatte der Aufsichtsratschef Reinhard Klimmt noch bei der Mitgliederversammlung am 6. Dezember erklärt, dass es für Wintereinkäufe keine finanziellen Spielräume gäbe.

Luginger und die Mannschaft konzentrieren sich auf das Spiel gegen Arminia Bielefeld morgen, 14 Uhr, im Ludwigspark-Stadion. "Wobei man bei diesen Platzverhältnissen von einer vernünftigen Vorbereitung kaum sprechen kann", sagt Laux. Luginger ergänzt: "Wir haben versucht, das Problem in der ,Soccer'-Halle oder im Fitness-Studio aufzufangen. Optimal ist das natürlich nicht." Sicher ist, dass neben Hayer auch Tim Kruse (fünfte Gelbe) fehlen wird. Bei Christian Eggert (Leistenprobleme) und Markus Pazurek (Bänderriss im Sprunggelenk) ist der Einsatz fraglich. "Mit Schmerztablette wird es schon irgendwie gehen", sagt Pazurek mit einem bitteren Lächeln, "die Entscheidung fällt am Freitag".

Das gilt auch dafür, ob das Spiel stattfindet. Um elf Uhr soll heute eine Platzkommission darüber entscheiden. Gestern lagen mehr als Dreiviertel der Spielfläche unter einer dünnen, aber vereisten Schneedecke. "Wenn es möglich ist, wollen wir spielen", sagt Trainer Luginger, "aber es sieht schlecht aus". Im Hinspiel hatte der FCS in der Nachspielzeit noch das 2:2 auf der Bielefelder Alm erzielt, beim Schlusspfiff aber mit 2:3 verloren.