| 19:47 Uhr

Trainer Mancini und Inter Mailand gehen getrennte Wege

Mailand. Nach 21 Monaten und 77 Spielen ist die Ära von Roberto Mancini bei Inter Mailand überraschend beendet. Wohl auf Druck der finanzgewaltigen neuen chinesischen Besitzer haben sich der 51 Jahre alte Italiener und der Traditionsverein aus der Serie A gestern getrennt. Mancinis Nachfolger soll Frank de Boer werden, berichteten italienische Medien. Der Niederländer hatte Ajax Amsterdam nach der verpassten Meisterschaft verlassen. Agentur

Nach 21 Monaten und 77 Spielen ist die Ära von Roberto Mancini bei Inter Mailand überraschend beendet. Wohl auf Druck der finanzgewaltigen neuen chinesischen Besitzer haben sich der 51 Jahre alte Italiener und der Traditionsverein aus der Serie A gestern getrennt. Mancinis Nachfolger soll Frank de Boer werden, berichteten italienische Medien. Der Niederländer hatte Ajax Amsterdam nach der verpassten Meisterschaft verlassen.


Inter war in der vorigen Saison auf dem vierten Platz gelandet und hatte die Champions League klar verpasst. Nun tritt der Traditionsverein in der Europa League an. Mancinis Vertrag lief noch bis 2017. Er hatte sein Amt am 14. November 2014 angetreten. Der neue Trainer soll den Champions-League-Sieger von 2010 nun wieder in die Königsklasse führen. Im Juni hatte der chinesische Konzern Suning für 270 Millionen Euro die Mehrheit an Inter Mailand übernommen.