Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Titelverteidiger Deutschland spielt um Platz drei

Parchal. Agentur

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat trotz eines Sieges im Prestigeduell gegen Brasilien das Finale beim Algarve-Cup in Portugal verpasst. Alexandra Popp in der 39. Minute, Celia Sasic (49. Minute) und die Ex-Saarbrückerin Dzsenifer Marozsan (56.) schossen mit ihren Treffern gestern Abend in Parchal einen 3:1 (1:0)-Sieg für den Titelverteidiger heraus. Es war der neunte Erfolg des Europameisters im elften Spiel gegen die Brasilianerinnen, für die Bruna Benites in der 47. Minute zum 1:1 getroffen hatte.

Die deutsche Auswahl schloss die Vorrunde als bester Gruppenzweiter ab. Die Mannschaft von Trainerin Silvia Neid trifft morgen im Spiel um Platz drei erneut auf Schweden. Die Skandinavierinnen hatten das Auftaktspiel gegen Deutschland mit 4:2 gewonnen. Das Finale bestreiten die Mannschaften aus Frankreich und den USA.