1. Sport
  2. Saar-Sport

Titelkämpfe des STB an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken

Tennis : Johann vom TZ DJK Sulzbachtal ist Saarlandmeister

Der 19 Jahre alte Tennis-Spieler sichert sich an der Saarbrücker Sportschule erstmals den Hallen-Titel bei den Männern.

Lars Johann vom TZ DJK Sulzbachtal hat sich zum ersten Mal den Saarlandmeister-Titel in der Halle bei den Männern gesichert. Bei den Titelkämpfen des Saarländischen Tennis-Bundes (STB) im Landesleistungszentrum an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken setzte sich der 19-Jährige im Finale gegen Paul Georg Günther vom TuS Neunkirchen mit 6:2 und 6:4 durch.

Johann möchte wie sein Clubkollege Milan Welte ins Profi-Tennis einsteigen. Er ist in der deutschen Rangliste an Position 137 gelistet und gehört damit zu den drei besten Saarländern. Vor ihm steht Welte, die Nummer 47. Beide waren bei der Saarlandmeisterschaft topgesetzt und wurden im Endspiel erwartet. Welte war laut STB aber gesundheitlich angeschlagen. Er musste im Halbfinale dem dritten gut in der deutschen Rangliste platzierten Saarländer den Sieg überlassen. Paul Georg Günther vom TuS 1860 Neunkirchen, die Nummer 147 in Deutschland, setzte sich mit 5:7, 7:5 und 10:7 durch. Johann bezwang im Halbfinale Andre Marschall vom TuS Neunkirchen mit 6:3 und 6:2.

Bei den Damen verteidigte Sarah Müller vom TuS Neunkirchen ihren Titel. Fabienne Lahn vom TC Rotenbühl scheiterte im Achtelfinale. 20 Damen spielten mit, sieben kamen vom TuS Neunkirchen. Allesamt Nachwuchsspielerinnen, die mit Neunkirchen den Aufstieg in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland geschafft haben – angeführt von der erst 15 Jahre alten Sarah Müller, die laut STB zu Deutschlands größten Nachwuchshoffnungen zählt. Eigentlich sollte sie ein Turnier in Kiew spielen  – dort musste sie aber  ihre Teilnahme wegen einer Erkältung absagen. Sie trat deshalb ersatzweise bei der Saarlandmeisterschaft an. Die Nummer 73 der deutschen Rangliste gewann an der Saarbrücker Sportschule alle Spiele deutlich. Im Endspiel hatte ihre gleichaltrige Mannschaftskollegin Aiva Schmitz beim 2:6 und 1:6 keine Chance.