| 21:15 Uhr

Tischtennis: Wang Liqin strebt den vierten WM-Titel an

Yokohama. Die Tischtennis-Großmacht China hat die Titel zwei und drei bei der Weltmeisterschaft in Yokohama gewonnen. In den beiden Doppel-Endspielen setzten sich am gestrigen Montag mit Guo Yue und Li Xiaoxia bei den Damen und Chen Qi und Wang Hao bei den Herren die Favoriten durch

Yokohama. Die Tischtennis-Großmacht China hat die Titel zwei und drei bei der Weltmeisterschaft in Yokohama gewonnen. In den beiden Doppel-Endspielen setzten sich am gestrigen Montag mit Guo Yue und Li Xiaoxia bei den Damen und Chen Qi und Wang Hao bei den Herren die Favoriten durch. Ihre Finalgegner kamen ebenfalls aus dem Reich der Mitte, das vor dem Schlusstag der Titelkämpfe 17 von 20 möglichen Medaillen sicher hat. Für WM-Gastgeber Japan, Südkorea und Hongkong blieb jeweils eine Bronzeplakette übrig. Im Endspiel der Herren strebt Titelverteidiger Wang Liqin (Foto: afp) an diesem Dienstag gegen seinen chinesischen Landsmann Wang Hao den vierten WM-Sieg an. In den beiden Halbfinals setzte sich Wang Liqin mit 4:3 gegen Olympia-Sieger Ma Lin durch. Im zweiten Vorschlussrunden-Spiel stoppte Wang Hao den Siegeszug des 20 Jahre alten Ma Long mit 4:1. Der Weltranglisten-Dritte Ma Long hatte im Achtelfinale Dimitrij Ovtcharov aus Düsseldorf besiegt. dpa