1. Sport
  2. Saar-Sport

Tischtennis: Saarbrücken verliert gegen Fulda, gewinnt aber Fans

Tischtennis: Saarbrücken verliert gegen Fulda, gewinnt aber Fans

Saarbrücken. Zum totalen Glück des 1. FC Saarbrücken fehlte am Dienstagabend nur noch das I-Tüpfelchen - nämlich der Sieg gegen den Meisterschaftskandidaten Fulda. Am Ende verlor der FCS, Aufsteiger in die Tischtennis-Bundesliga der Männer, zwar mit 2:3, hatte aber viele neue Freunde gewonnen

Saarbrücken. Zum totalen Glück des 1. FC Saarbrücken fehlte am Dienstagabend nur noch das I-Tüpfelchen - nämlich der Sieg gegen den Meisterschaftskandidaten Fulda. Am Ende verlor der FCS, Aufsteiger in die Tischtennis-Bundesliga der Männer, zwar mit 2:3, hatte aber viele neue Freunde gewonnen. Denn sie lieferten dem Favoriten einen harten Kampf, zeigten Tischtennis auf Weltklasse-Niveau und scheiterten letztlich nur an ihren Nerven. Bestes Beispiel: Im Schlussdoppel führten Bojan Tokic und Chu-Yan Leung bei 1:1 Sätzen mit 9:2 im dritten Durchgang. Doch plötzlich riss bei ihnen völlig der Faden und sie gaben ein Spiel aus der Hand, das sie im Grunde schon gewonnen hatten.

"Vor dem Spiel hätte ich gesagt, ein 2:3 wäre okay - nun sind wir sehr enttäuscht, weil der Sieg drin war", fasst Coach Matthias Landfried zusammen. Ein Extra-Lob hatte er aber für Andrej Gacina (Foto: bub), der sowohl die Legende Jan-Ove Waldner als auch den Chinesen Wang Xi bezwang. Am Sonntag (16.30 Uhr) tritt der FCS beim TTC Frickenhausen an - ein weiteres Top-Team der Liga. spr